Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Mönchskloster, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Mönchsklosters · Nominativ Plural: Mönchsklöster
Aussprache 
Worttrennung Mönchs-klos-ter
Wortzerlegung Mönch Kloster

Verwendungsbeispiele für ›Mönchskloster‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Heute soll nur noch ein Mönchskloster in der Mongolei bestehen. [Schmid, T.: Lamaismus. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 23241]
Der Verlust emotionaler Freiheiten quält Norah auch während ihrer Zeit im Mönchskloster. [Die Zeit, 24.10.2007 (online)]
Der siebenjährige Bub, dessen Name nicht bekanntgegeben wurde, soll nun in ein Mönchskloster in Indien gebracht werden. [Süddeutsche Zeitung, 06.09.1995]
Bisher gab es so etwas nur für Jungen, die in Mönchsklöstern erzogen wurden. [Der Tagesspiegel, 09.11.2001]
Die religiösen Orden besaßen 97 Priesterhäuser, 131 Nonnenklöster und 43 Mönchsklöster. [o. A.: Die Weltkirche im 20. Jahrhundert. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1979], S. 10083]
Zitationshilfe
„Mönchskloster“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/M%C3%B6nchskloster>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Mönchskapuze
Mönchshabit
Mönchsgrasmücke
Mönchsgewand
Mönchsgeier
Mönchskutte
Mönchsorden
Mönchspfeffer
Mönchsrobbe
Mönchssittich