Mönchsorden, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungMönchs-or-den (computergeneriert)
WortzerlegungMönchOrden2

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aus der Kirche wurden die Spiritualen 1317 ausgeschlossen - der erste häretische Mönchsorden.
Borst, Arno: Religiöse und geistige Bewegungen im Hochmittelalter. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1963], S. 3038
Das alles deutet auf die Umwandlung einer ursprünglichen Laiengemeinschaft in einen Mönchsorden.
Weber, Max: Die Wirtschaftsethik der Weltreligionen. In: Weber, Marianne (Hg.) Gesammelte Aufsätze zur Religionssoziologie, Bd. II, Tübingen: Mohr 1921 [1920-1921], S. 226
Während mit burmesischer Unterstützung der Mönchsorden neu begründet wurde, blieb der Nonnenorden bis heute in S. L. erloschen.
Schmidt-Leukel, Perry: Sri Lanka. In: Notz, Klaus-Josef (Hg.) Lexikon des Buddhismus, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1998], S. 6329
Wie jeder Mönchsorden faßte auch der Dominikanerorden seine Klöster zu Kongregationen zusammen.
Süddeutsche Zeitung, 23.05.1998
Man will, im Unterschied zu den klassischen Mönchsorden, gerade nicht die Besitzlosigkeit.
Die Zeit, 19.11.1965, Nr. 47
Zitationshilfe
„Mönchsorden“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Mönchsorden>, abgerufen am 18.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Mönchskutte
Mönchskloster
Mönchskapuze
Mönchshabit
Mönchsgrasmücke
Mönchspfeffer
Mönchsrobbe
Mönchssittich
Mönchstum
Mönchswesen