Mörderin, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungMör-de-rin (computergeneriert)
WortzerlegungMörder-in
Wortbildung mit ›Mörderin‹ als Letztglied: ↗Kindesmörderin

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bruders Diebin Gefängnis Geliebten Hinrichtung Mutter Mörder Prostituierten Psychogramm Schwester Spur Tochter angebliche angeklagt beschimpft beschuldigen dreifache eiskalte hingerichtet jugendlichen kaltblütige mehrfache mutmaßliche schöne siebenfache vermeintliche verurteilt verurteilte wahre überführt

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Mörderin‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber ist die gefühlskalte Mörderin zu dumm für lebenslange Haft?
Bild, 02.10.2001
Die Mörderin, eine alte Frau, die das noch blutige Messer in der Hand hält, ist sofort entdeckt, doch sie redet kein Wort.
Die Zeit, 04.03.1999, Nr. 10
Sobald die Mörderin in andere Hände gekommen ist, hat sie alles widerrufen.
Canetti, Elias: Die Blendung, München: Hanser 1994 [1935], S. 102
Zu dem gefährlichen Geschlecht der schwachen Mörderinnen gehörte sie höchstwahrscheinlich.
Roth, Joseph: Radetzkymarsch, Köln: Kiepenheuer & Witsch 1978 [1932], S. 143
Nun hatte sie Blutsbrüderschaft mit der Mörderin drüben an der andern Wand.
Jacques, Norbert: Dr. Mabuse, der Spieler, Gütersloh: Bertelsmann 1961 [1920], S. 94
Zitationshilfe
„Mörderin“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Mörderin>, abgerufen am 25.05.2018.

Weitere Informationen …