Mühelosigkeit, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungMü-he-lo-sig-keit
Wortzerlegungmühelos-igkeit

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anschein Leichtigkeit erstaunlich scheinbar

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Mühelosigkeit‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die parallelen Läufe der Hände sind ihm eine technische Mühelosigkeit.
Der Tagesspiegel, 23.12.2003
Sein Anschlag ist versonnen weich, fast wirkt er verloren in der eigenen Mühelosigkeit.
Süddeutsche Zeitung, 13.01.1999
Vielleicht läßt er der Mühelosigkeit, mit der er schrieb, zu sehr die Zügel frei.
Feschotte, Jacques: Fourdrain. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1955], S. 13921
Mit beispielloser Selbstverständlichkeit und Mühelosigkeit hat die „Art“ Geschichte gemacht, ist sie zur unentbehrlichen Institution geworden.
Die Zeit, 20.06.1980, Nr. 26
Sein spröder Schreibstil entfaltet die drängende Mühelosigkeit eines guten Fernsehdrehbuchs.
Die Welt, 10.07.1999
Zitationshilfe
„Mühelosigkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Mühelosigkeit>, abgerufen am 15.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
mühelos
Mühe
muh
Muggel
Mugge
muhen
mühevoll
Mühewaltung
Muhkuh
Mühlbach