Mühlgraben, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungMühl-gra-ben (computergeneriert)
WortzerlegungMühle1Graben
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Graben, in dem sich das Mühlrad dreht u. durch den das Wasser abgeleitet wird

Thesaurus

Synonymgruppe
Mühlengraben · Mühlgraben · ↗Mühlkanal
Oberbegriffe

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie überquerten den Mühlgraben und betraten die Anlagen am Fluß.
Noll, Dieter: Die Abenteuer des Werner Holt, Berlin: Aufbau-Verl. 1984 [1960], S. 20
Als ich es zum ersten Mal auf unserem Mühlgraben ausprobierte, schaute Carlos mir interessiert dabei zu.
Maltzan, Maria von: Schlage die Trommel und fürchte dich nicht, Berlin: Ullstein 1998 [1986], S. 15
Als offiziellen Grund gab der Rat der Stadt Leipzig die hygienischen Probleme mit dem offenen Mühlgraben an.
Die Zeit, 14.04.1999, Nr. 15
Das Eis vor der Schleuse, am Wehr und im Mühlgraben machte den Burschen wenig zu schaffen in diesem Jahr.
Preußler, Otfried: Krabat, Stuttgart: Thienemann o.J. [1995] [1971], S. 95
Am Mühlgraben, einem von der Erle abgeleiteten Gewässer, befanden sich zahlreiche Hammerwerke, Mahl- und Sägemühlen.
Brenk, Klaus: Schleusingen und Umgebung, Leipzig: VEB F.A. Brockhaus Verlag 1965, S. 16
Zitationshilfe
„Mühlgraben“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Mühlgraben>, abgerufen am 24.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Mühlgerinne
Mühlespiel
Mühlenwerk
Mühlenrad
Mühlenflügel
Mühlkanal
Mühlknappe
Mühlrad
Mühlrechen
Mühlstein