Machterhalt, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Machterhalt(e)s · wird nur im Singular verwendet
Worttrennung Macht-er-halt
Rechtschreibregeln Einzelfälle
DWDS-Verweisartikel

Bedeutung

Synonym zu Machterhaltung

letzte Änderung:

Typische Verbindungen zu ›Machterhalt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Machterhalt‹.

Verwendungsbeispiele für ›Machterhalt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Doch wichtiger als das Wohl des Landes war der südsudanesischen Regierung wohl der Machterhalt.
Die Zeit, 12.06.2012, Nr. 18
Einen politischen Preis wird Koch für den Machterhalt zahlen müssen.
Die Welt, 07.03.2000
Natürlich geht es in der Wirtschaft auch manchmal um Machterhalt.
Der Tagesspiegel, 05.01.1998
Finanziert wurde dieses Happening des Machterhalts per scheindemokratischer Abstimmung mit 20 Millionen Dollar durch internationale Geber.
Süddeutsche Zeitung, 24.11.1995
Machterhalt in der eigenen, engeren politischen Heimat wird zum wichtigsten Maßstab in der Politik.
Weizsäcker, Richard von: Dreimal Stunde Null? 1949 1969 1989, Berlin: Siedler Verlag 2001, S. 124
Zitationshilfe
„Machterhalt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Machterhalt>, abgerufen am 04.03.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Machtergreifung
Machtentfaltung
Machtelite
Mächtegruppierung
Mächtegruppe
Machterhaltung
Machterweiterung
Machtfaktor
Machtfrage
Machtfülle