Machtkampf, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Macht-kampf
Wortzerlegung Macht Kampf
eWDG

Bedeutung

Kampf um die Macht
Beispiele:
der Machtkampf zwischen zwei Politikern, innerhalb einer Partei
der Machtkampf der Konzerne

Typische Verbindungen zu ›Machtkampf‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Machtkampf‹.

Verwendungsbeispiele für ›Machtkampf‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Oder dienen die Probleme als Instrumente zur Steigerung der Chancen im Machtkampf? [Weizsäcker, Richard von: Dreimal Stunde Null? 1949 1969 1989, Berlin: Siedler Verlag 2001, S. 125]
Gegen seinen Willen geschah nichts, und soweit dieser erkennbar schien, wurde er im Machtkampf der Apparate meist zu antizipieren versucht. [Ritter, Ernst: Justiz und innere Verwaltung. In: Enzyklopädie des Nationalsozialismus, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1997], S. 210]
Der Machtkampf, den miteinander konkurrierende Männer in der Geschichte öffentlich austragen durften, tobt bei ihnen auf dem intimen Feld des Hauses um so heftiger. [Die Zeit, 02.10.1997, Nr. 41]
Zu anhaltenden Machtkämpfen nach seinem Ableben wird es vermutlich nicht kommen. [Die Zeit, 05.01.1996, Nr. 2]
Sind es also Machtkämpfe oft nur noch um ihrer selbst willen? [Weizsäcker, Richard von: Dreimal Stunde Null? 1949 1969 1989, Berlin: Siedler Verlag 2001, S. 125]
Zitationshilfe
„Machtkampf“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Machtkampf>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Machtintrige
Machtinteresse
Machtinstrument
Machtinstinkt
Machthunger
Machtkartell
Machtkitzel
Machtklima
Machtkonstellation
Machtkonzentration