Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Machtposition, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Machtposition · Nominativ Plural: Machtpositionen
Aussprache 
Worttrennung Macht-po-si-ti-on
Wortzerlegung Macht Position
eWDG

Bedeutung

Synonym zu Machtstellung
Beispiele:
eine politische, wirtschaftliche Machtposition
eine Machtposition schaffen, zu erhalten suchen
Quertreibereien von … Leuten in Machtpositionen hatte er erfahren [ Bachm.Dreißigstes Jahr182]

Typische Verbindungen zu ›Machtposition‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Machtposition‹.

Verwendungsbeispiele für ›Machtposition‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Seit jeher hatte er sich für die Terroristen starkgemacht, wenn er sich davon versprechen konnte, die eigene Machtposition auszubauen. [konkret, 1994]
Was letzten Endes nichts anderes gewesen sei als ein Ringen um innerpolitische Machtpositionen, wurde wider besseres Wissen als ein nationaler Kampf dargestellt. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1934]]
Um den Frieden zu bewahren, mußte er eine errungene Machtposition stabilisieren. [Die Zeit, 15.10.1982, Nr. 42]
Und sie erhalten Machtpositionen zugewiesen, aus denen sie nicht mehr abgewählt werden können. [Die Zeit, 11.02.1974, Nr. 06]
Sie sichern den Führungsgremien innerhalb der Partei ihre herausgehobene Machtposition. [Zimmermann, Hartmut (Hg.): DDR-Handbuch – S. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1985], S. 20691]
Zitationshilfe
„Machtposition“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Machtposition>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Machtpolitiker
Machtpolitik
Machtorgan
Machtmonopol
Machtmittel
Machtpotential
Machtpotenzial
Machtprobe
Machtrausch
Machtressource