Mademoiselle

WorttrennungMa-de-moi-sel-le (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

titelähnlich oder als Anrede gebrauchte französische Bezeichnung für Fräulein

Thesaurus

Synonymgruppe
junge Dame · unverheiratete Frau  ●  ↗Demoiselle  veraltet, franz. · ↗Fräulein  veraltet · Mademoiselle  franz.
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Esquire Mademoiselle Porträt Zeitschrift kreieren küssen singen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Mademoiselle‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mein Platz war neben Mademoiselle, und ich fühlte mich im höchsten Grade ungemütlich, als ich merkte, daß an diesem Tische nur Französisch gesprochen wurde.
Bischoff, Charitas: Bilder aus meinem Leben. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1912], S. 6977
Es gab aber auch Musik, also habe wenigstens ich mich höflicherweise um Mademoiselle Deneuve gekümmert.
Der Tagesspiegel, 09.06.2002
In den einstigen Privatgemächern von Mademoiselle im Ritz konnte man sich davon hautnah überzeugen.
Süddeutsche Zeitung, 15.02.1997
Ich nahm mir vor, es Mademoiselle zu sagen bei der nächsten Gelegenheit.
Rilke, Rainer Maria: Die Aufzeichnungen des Malte Laurids Brigge. Prosa 1906 bis 1926, Frankfurt a. M.: Insel-Verl. 1966 [1910], S. 723
Mademoiselle geriet in Aufregung, suchte und fragte durchs ganze Haus.
Reventlow, Franziska Gräfin zu: Ellen Olestjerne. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1903], S. 6087
Zitationshilfe
„Mademoiselle“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Mademoiselle>, abgerufen am 19.01.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Mädelchen
Mädel
Madeira
made in
Made
Madenfresser
Madenhacker
Madenwurm
Mäderl
Mädesüß