Magenverstimmung, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Ma-gen-ver-stim-mung
Wortzerlegung MagenVerstimmung
eWDG, 1974

Bedeutung

leichte Verdauungsstörung
Beispiel:
eine kleine Magenverstimmung

Typische Verbindungen zu ›Magenverstimmung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Magenverstimmung‹.

Verwendungsbeispiele für ›Magenverstimmung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Vielleicht war er auch falsch gefüttert und reagierte nun mit einer Magenverstimmung.
Die Zeit, 09.08.1968, Nr. 32
Sie verursachen ein sehr lästiges Jucken, Magenverstimmungen, blasses Aussehen und dunkle Ringe um die Augen.
o. A.: Heumann-Heilmittel, o. O.: [1936], S. 150
In der traditionellen koreanischen Medizin werden sie unter anderem bei Magenverstimmungen angewendet.
Der Tagesspiegel, 17.08.2002
Doch diese Beschwerden scheinen sich wie eine kleine Magenverstimmung verflüchtigt zu haben.
Die Welt, 29.01.2005
Bei Magenverstimmung wirken oft einige Tropfen verdünnter Salzsäure in 1 Glas Wasser gut.
o. A.: Das Lexikon der Hausfrau, Berlin: Ullstein 1937 [1932], S. 158
Zitationshilfe
„Magenverstimmung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Magenverstimmung>, abgerufen am 25.05.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Magenverschluss
Magenverengung
Magenübersäuerung
Magenübel
Magentee
Magenwand
Magenweh
mager
Magerbeton
Magerfleisch