Magerfleisch

Worttrennung Ma-ger-fleisch (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

fachsprachlich mageres, fettarmes Fleisch

Verwendungsbeispiele für ›Magerfleisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Eber „produzieren“ Magerfleisch bis zu 30 Prozent „wirksamer“ als kastrierte Schweine.
Die Zeit, 15.05.1987, Nr. 21
Insgesamt wird bei täglicher Gabe die Futterverwertung besser, der Verbraucher bekommt sein "Magerfleisch".
o. A. [H. L.]: Clenbuterol. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1988]
Die wissen, dass nicht das industrialisierte Magerfleisch, sondern jenes mit der natürlichen Fett- und Speckschicht ein Qualitätsmerkmal ist.
Süddeutsche Zeitung, 26.01.2002
Bei Wörle gibt es manchmal Fohlenweißwürste, immer Leberkäs und die ganze Aufschnittpalette einschließlich Bierschinken und Gelbwurst aus Magerfleisch, Kochsalami, Brühpolnische, Leoner, Knackwurst, Mettwurst.
Süddeutsche Zeitung, 04.01.2001
Zitationshilfe
„Magerfleisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Magerfleisch>, abgerufen am 25.05.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Magerbeton
mager
Magenweh
Magenwand
Magenverstimmung
Magerhering
Magerkäse
Magerkeit
Magerkohle
Magermilch