Maggi, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
WorttrennungMag-gi
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

flüssige, dunkelbraune, besonders für Suppen und Soßen verwendete Speisewürze

Typische Verbindungen
computergeneriert

Geschäftsführung riechen würzen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Maggi‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Neben vielem anderen gab es fortan auch kein Maggi mehr.
Die Zeit, 06.12.2012, Nr. 49
Freilich weiß ich das, als Kind habe ich auch öfters Maggi reingegeben.
Der Tagesspiegel, 06.04.2001
Es gibt alles zu kaufen - von Maggi bis zu Persil.
Bild, 21.05.1999
Die Ursprünge von Maggis Suppenwürze reichen bis in das Jahr 1882 zurück.
Hars, Wolfgang: Nichts ist unmöglich! Lexikon der Werbesprüche, München: Piper 2001 [1999], S. 241
Oder du nimmst gleich dieses in Folie verpackte Konzentrat, diesen Bouillonwürfel von Maggi.
Die Welt, 02.09.2000
Zitationshilfe
„Maggi“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Maggi>, abgerufen am 16.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Magerwiese
magersüchtig
Magersucht
Magerquark
Magermotor
Maggikraut
maggiore
Magie
Magier
magisch