Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Mahlzeit

Grammatik Substantiv
Worttrennung Mahl-zeit
Wortzerlegung mahlen Zeit
Wortbildung  mit ›Mahlzeit‹ als Letztglied: Abendmahlzeit · Fertigmahlzeit · Festmahlzeit · Hauptmahlzeit · Henkersmahlzeit · Mittagsmahlzeit · Zwischenmahlzeit
Mehrwortausdrücke  gesegnete Mahlzeit · prost Mahlzeit
eWDG

Bedeutungen

1.
die zum Essen, für die Essenszeit zubereiteten Speisen
Beispiele:
eine Mahlzeit zubereiten
gehobeneine Mahlzeit einnehmen
täglich eine warme Mahlzeit essen
eine fette, schmackhafte Mahlzeit
Mahlzeit! (= Gruß zur Mittagszeit und vor oder nach dem Essen)
»Mahlzeit!« sagte Zernick und erhob sich [ NollHolt2,385]
salopp bekräftigt eine Äußerung
Beispiele:
prost Mahlzeit! (= das ist ja eine schöne Bescherung!)
Wenn Sie 'n Mann sind, dann ist ihr Teekessel auch einer. Mahlzeit! [ O. ErnstFlachsmannII 1]
2.
die (gemeinsame) Einnahme der Speisen, das Essen
Beispiele:
Mahlzeit halten
während der ganzen Mahlzeit sprach er nur wenig
Das Brot war abgebrochen, der Wein halb ausgetrunken, der Vesuv unterbrach damals die Mahlzeit [ WeisenbornMemorial13]
Dieses Wort ist Teil des Wortschatzes für das Goethe-Zertifikat B1.
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Mahl · Mahlzeit
Mahl n. ‘Essen, Einnahme eines Essens’, mhd. māl ‘Gastmahl, Mahlzeit’. Ahd. mhd. māl ‘Zeitpunkt’ (s. Mal1) entwickelt in mhd. Zeit über ‘Zeitpunkt des Essens, zu einer festgesetzten Zeit aufgetragenes Essen’ die Bedeutung ‘Essen, Speise’ (wie auch nl. maal, engl. meal, schwed. mål ‘Essen, Mahlzeit’). Schreibweise mit h zur Unterscheidung von Mal1 und Mal2 kommt im 17. Jh. auf. Mahlzeit f. ‘Essen, Essenszeit’ (15. Jh.). In der Wunschformel vor und nach dem Essen gesegnete Mahlzeit! (18. Jh.) entstanden aus Gott segne die Mahlzeit; auch prosit Mahlzeit!, kurz Mahlzeit.

Thesaurus

Synonymgruppe
Essen · Gericht · Mahl · Mahlzeit · Speise  ●  Hamham  ugs., Babysprache
Oberbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Mahlzeit · gesegnete Mahlzeit · guten Appetit · lass es dir schmecken · lasst es euch schmecken  ●  'n guten!  ugs. · Wohl zu speisen!  geh. · guten Hunger  ugs. · hau(t) rein  ugs.

Typische Verbindungen zu ›Mahlzeit‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Mahlzeit‹.

Verwendungsbeispiele für ›Mahlzeit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Vermutlich bekommen auch Sie erst abends die einzig vernünftige Mahlzeit am Tag! [Schönfeldt, Sybil: Leichte schnelle Küche, Hamburg: Litten 1978, S. 67]
Mit 3 Jahren kann es sich an den Vorbereitungen für die nächste Mahlzeit beteiligen. [Schmidt-Rogge, Carl H.: Dein Kind – Dein Partner, München: List 1973 [1969], S. 378]
Wohl deswegen trugen sie ihn so gern bei den Mahlzeiten vor. [Die Zeit, 08.04.1999, Nr. 15]
Dreimal am Tag spritzt sie sich das Heroin – sie nimmt es wie Mahlzeiten. [Die Zeit, 19.11.1998, Nr. 48]
Nach der Mahlzeit gehört der Löffel auf den benutzten Teller. [Schwarz, Peter-Paul (Hg.), Gepflegte Gastlichkeit, Wiesbaden: Falken-Verl. Sicker 1967, S. 44]
Zitationshilfe
„Mahlzeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Mahlzeit>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Mahlzahn
Mahlwerk
Mahlung
Mahlstätte
Mahlstrom
Mahnbescheid
Mahnbrief
Mahner
Mahngebühr
Mahnmal