Mahlzeit

Grammatik Substantiv
Worttrennung Mahl-zeit
Wortzerlegung mahlenZeit
Wortbildung  mit ›Mahlzeit‹ als Letztglied: ↗Abendmahlzeit · ↗Fertigmahlzeit · ↗Festmahlzeit · ↗Hauptmahlzeit · ↗Henkersmahlzeit · ↗Mittagsmahlzeit · ↗Zwischenmahlzeit
eWDG, 1974

Bedeutungen

1.
die zum Essen, für die Essenszeit zubereiteten Speisen
Beispiele:
eine Mahlzeit zubereiten
gehobeneine Mahlzeit einnehmen
täglich eine warme Mahlzeit essen
eine fette, schmackhafte Mahlzeit
Mahlzeit! (= Gruß zur Mittagszeit und vor oder nach dem Essen)
»Mahlzeit!« sagte Zernick und erhob sich [NollHolt2,385]
salopp bekräftigt eine Äußerung
Beispiele:
prost Mahlzeit! (= das ist ja eine schöne Bescherung!)
Wenn Sie 'n Mann sind, dann ist ihr Teekessel auch einer. Mahlzeit! [O. ErnstFlachsmannII 1]
2.
die (gemeinsame) Einnahme der Speisen, das Essen
Beispiele:
Mahlzeit halten
während der ganzen Mahlzeit sprach er nur wenig
Das Brot war abgebrochen, der Wein halb ausgetrunken, der Vesuv unterbrach damals die Mahlzeit [WeisenbornMemorial13]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Mahl · Mahlzeit
Mahl n. ‘Essen, Einnahme eines Essens’, mhd. māl ‘Gastmahl, Mahlzeit’. Ahd. mhd. māl ‘Zeitpunkt’ (s. ↗Mal1) entwickelt in mhd. Zeit über ‘Zeitpunkt des Essens, zu einer festgesetzten Zeit aufgetragenes Essen’ die Bedeutung ‘Essen, Speise’ (wie auch nl. maal, engl. meal, schwed. mål ‘Essen, Mahlzeit’). Schreibweise mit h zur Unterscheidung von ↗Mal1 und ↗Mal2 kommt im 17. Jh. auf. Mahlzeit f. ‘Essen, Essenszeit’ (15. Jh.). In der Wunschformel vor und nach dem Essen gesegnete Mahlzeit! (18. Jh.) entstanden aus Gott segne die Mahlzeit; auch prosit Mahlzeit!, kurz Mahlzeit.

Thesaurus

Synonymgruppe
Essen · ↗Gericht · Mahl · Mahlzeit · ↗Speise
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Mahlzeit · gesegnete Mahlzeit · guten Appetit · lass es dir schmecken · lasst es euch schmecken  ●  'n guten!  ugs. · guten Hunger  ugs. · hau(t) rein  ugs.
Assoziationen
  • (jetzt aber) ran an die Buletten!  ugs. · (nur) keine falsche Bescheidenheit!  ugs. · greif(t) zu!  ugs. · immer ran!  ugs. · nur zu!  ugs.

Typische Verbindungen zu ›Mahlzeit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Mahlzeit‹.

Verwendungsbeispiele für ›Mahlzeit‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber eine Mahlzeit im Weißen Haus ist sicher extrem reichhaltig.
Die Zeit, 16.01.2012, Nr. 03
Gleich nach der Mahlzeit nahm er wieder seinen Platz am Fenster ein.
Glavinic, Thomas: Die Arbeit der Nacht, München Wien: Carl Hanser Verlag 2006, S. 148
Sie lassen sich auch in kleinen Resten von Mahlzeiten nachweisen; ihre Analyse ermöglicht die klare Diagnose des verzehrten Pilzes.
Süddeutsche Zeitung, 25.03.2004
Vermutlich bekommen auch Sie erst abends die einzig vernünftige Mahlzeit am Tag!
Schönfeldt, Sybil: Leichte schnelle Küche, Hamburg: Litten 1978, S. 67
Unsere Mahlzeiten aber nahmen wir in den nächsten Tagen regelmässig im Store ein.
Peters, Carl: Im Goldland des Altertums, München: Lehmann 1902, S. 109
Zitationshilfe
„Mahlzeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Mahlzeit>, abgerufen am 08.08.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Mahlzahn
Mahlwerk
Mahlung
Mahlstrom
Mahlstein
Mähmaschine
Mahnbescheid
Mahnbrief
Mähne
mahnen