Mairegen, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungMai-re-gen (computergeneriert)
eWDG, 1974

Bedeutung

Beispiel:
ein kühler Mairegen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Saat warm

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Mairegen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Denn weil der Mairegen wieder eine bessere Ernte erwarten lässt, könnten die Weltmarktpreise schon bald wieder sinken.
Die Zeit, 30.05.2007, Nr. 23
Dem Einzelhandel würde der zusätzliche Verkaufstag zudem einen "warmen Mairegen" bescheren.
Die Welt, 11.04.2003
Sondern süß war der Duft, fast an der Grenze zum Süßlichen, aber frisch wie ein früher Mairegen.
Der Tagesspiegel, 25.06.1999
Die Autorität an unseren Schulen schmilzt wie Schnee im Mairegen.
Bild, 13.05.1997
Der Mairegen vor den Fenstern drückt die Feuchtigkeit durch die dünnen Mauern, es riecht nach Teppichreiniger und Farbe.
Die Zeit, 09.08.2013, Nr. 24
Zitationshilfe
„Mairegen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Mairegen>, abgerufen am 16.12.2018.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Maire
Maiplakette
Maiparole
Maiparade
Mainstreaming
Mairitterling
Mais
Maisanbau
Maisbau
Maisbirne