Maisbrei, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum)
Aussprache 
Worttrennung Mais-brei
eWDG

Bedeutung

Beispiel:
einen Maisbrei kochen

Verwendungsbeispiele für ›Maisbrei‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es sind fast nur Frauen darin, alle gläubig; sie kochen gerade Maisbrei in der Küche. [Die Zeit, 14.04.2004, Nr. 16]
Für uns war es sehr ungewöhnlich, dauernd nur Sadza, den Maisbrei, zu essen. [Süddeutsche Zeitung, 06.10.1997]
Darauf köcheln die Frauen dann auf dem Markt ihren Maisbrei und Reis. [Die Zeit, 01.02.2006, Nr. 06]
Aus Maisbrei machten sie die Arme und Beine des Menschen. [Die Zeit, 19.08.2004, Nr. 35]
Sie essen das ganze Jahr über nur Maisbrei und freuten sich über unsere Reisreste. [Die Zeit, 24.02.1986, Nr. 08]
Zitationshilfe
„Maisbrei“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Maisbrei>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Maisboden
Maisbirne
Maisbau
Maisanbau
Mais
Maisbrot
Maisch
Maische
Maischgärung
Maisernte