Majorisierung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungMa-jo-ri-sie-rung (computergeneriert)
Wortzerlegungmajorisieren-ung

Typische Verbindungen
computergeneriert

Furcht Gefahr Minderheit befürchten verhindern

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Majorisierung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Hier darf es weder Diskriminierung noch Majorisierung zwischen den nationalen Gemeinschaften geben.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1999]
Noch immer haben die Flamen, die stets in der Mehrheit waren, Angst vor kultureller Majorisierung.
Süddeutsche Zeitung, 05.05.1998
Die Szene gibt sich bewusst staatsfern und hat große Furcht vor staatlicher Majorisierung.
Der Tagesspiegel, 20.02.2002
Die preußische Regierung wolle die süddeutschen Staaten nicht in den Nordbund aufnehmen, weil alsdann Preußen eine Majorisierung fürchten müsse.
Bebel, August: Aus meinem Leben. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1910], S. 3872
Tory-Chef William Hague legt noch nach und ruft nach Gesetzen, einer weiteren "Majorisierung" Westminsters durch Brüsseler Recht vorzubeugen.
Die Welt, 01.07.2000
Zitationshilfe
„Majorisierung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Majorisierung>, abgerufen am 19.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
majorisieren
Majorette
majorenn
Majordomus
Majoratsherr
Majorist
Majorität
Majoritätsbeschluss
Majoritätsprinzip
Majoritätswahl