Maklerprovision, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Maklerprovision · Nominativ Plural: Maklerprovisionen
WorttrennungMak-ler-pro-vi-si-on
WortzerlegungMaklerProvision
Wahrig und DWDS, 2018

Bedeutungen

1.
Vergütung in Form einer prozentualen Beteiligung, die ein Makler für die erfolgreiche Vermittlung der Vermietung oder des Verkaufs einer Immobilie erhält
Beispiele:
Das zum 1. Juni eingeführte Bestellerprinzip bei Maklerprovisionen, wonach bei der Vermietung einer Wohnung in der Regel der Vermieter die Courtage zahlen muss, hat sich ohne größere Probleme etabliert. [Die Zeit, 01.07.2015 (online)]
Einschließlich der Notarkosten von etwa zwei Prozent und der Maklerprovision zwischen 3,57 und 7,14 Prozent erreichen die Kaufnebenkosten jetzt schon Rekordhöhen von neun bis fast 16 Prozent der Kaufsumme, je nach Bundesland. [Süddeutsche Zeitung, 11.08.2016]
Wie bereits berichtet wird derzeit nicht nur in Österreich, sondern auch in Deutschland über die dort meist »Courtage« genannten Maklerprovisionen diskutiert. [Der Standard, 27.03.2013]
Der […] Antrag hatte […] eine gesetzliche Regelung zum Ziel, nach der bei Mietwohnungsvermittlungen durch Immobilienmakler die Maklerprovision zu jeweils 50 Prozent vom Mieter und vom Vermieter getragen werden soll. [Süddeutsche Zeitung, 11.02.2011]
Wer eine Wohnung vermittelt, in der er vorher selbst gelebt hat, darf keine Maklerprovision verlangen. [Bild, 10.10.1997]
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: eine überhöhte Maklerprovision
als Akkusativobjekt: eine Maklerprovision zahlen
2.
Börsenwesen Vergütung, die ein Börsenmakler bei der Vermittlung von Geschäften mit Wertpapieren erhält
Beispiele:
Dabei [bei den Kosten für Rentenfonds] handelt es sich erstens um die Kosten für die Fondsverwaltung, zweitens um die Börsengebühren und Maklerprovisionen, die beim Kauf und Verkauf von Wertpapieren anfallen. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 12.02.2001]
Für Aktienfonds fallen in der Regel 1,0 Prozent [An- und Verkaufsgebühren] an. Zusätzlich verlangen die Börsen eine Maklerprovision in der Regel in Höhe von 0,1 Prozent. [Welt am Sonntag, 17.10.2010, Nr. 42]
Wer ausländische Aktien ordern will, muss in der Regel hohe Maklerprovisionen zahlen. [Süddeutsche Zeitung, 14.11.2000]

Thesaurus

Synonymgruppe
Courtage · ↗Kurtage · ↗Maklercourtage · ↗Maklergebühr · Maklerprovision · ↗Provision · Provision eines Maklers · ↗Vermittlungsgebühr · Vermittlungsprovision
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anspruch Gebühr Grunderwerbsteuer Kaution Nebenkosten Notargebühr Zahlung kassieren zahlen überhöht üblich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Maklerprovision‹.

Zitationshilfe
„Maklerprovision“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Maklerprovision>, abgerufen am 22.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
mäklerisch
Maklergeschäft
Maklergebühr
Maklerfirma
Maklercourtage
mäklig
Mako
Makohose
Makoré
Makramee