Makroökonomie, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Makroökonomie · Nominativ Plural: Makroökonomien · wird selten im Plural verwendet
Aussprache
WorttrennungMa-kro-öko-no-mie · Mak-ro-öko-no-mie
Wortzerlegungmakro-Ökonomie
DWDS-Vollartikel, 2019

Bedeutung

Wirtschaft Bereich der Ökonomie (2), der übergreifende gesamtwirtschaftliche Zusammenhänge untersucht
Beispiele:
Empirische Ausbildung fehlt in der Makroökonomie, also der Beschäftigung mit gesamtwirtschaftlichen Problemen. [Süddeutsche Zeitung, 26.09.1998]
Die Makroökonomie ist jener Teil der Volkswirtschaftslehre, der die Abläufe in der Wirtschaft aus dem Zusammenwirken von volkswirtschaftlichen Gesamtgrößen erklärt und zu ergründen versucht, welche Auswirkungen es auf den Wirtschaftskreislauf hat, wenn sich jeweils eine davon ändert. [o. A. [H. M.]: Makroökonomie. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000. Zitiert nach: Süddeutsche Zeitung, 09.01.1997.]
Das Thema der Befragung war Donald Trump, und der Tenor war so einhellig wie selten in der Makroökonomie: Der Präsident sei für die US-Wirtschaft nichts als eine Last, sagten zwei Drittel der Teilnehmer. [Süddeutsche Zeitung, 04.01.2018]
Die Finanzkrise hat einige grosse Lücken in den existierenden Modellen aufgezeigt, welche die Zusammenhänge zwischen Makroökonomie und Finanzmärkten aufzeigen wollen. [Neue Zürcher Zeitung, 05.04.2014]
Wie nachhaltig sich ein Irak-Krieg auf die Wirtschaft auswirken werde, hänge neben der Dauer und der Ausdehnung des Krieges auch davon ab, »ob Ölquellen selbst vernichtet würden«, sagte Eckhardt Wohlers, Leiter der Abteilung Internationale Makroökonomie des Hamburgischen Welt-Wirtschafts-Archivs […] [Der Standard, 10.09.2002]
metonymischDie offiziellen Finanzströme haben vielfach Geld aus weniger effizienten Regionen und Anlagen abgezogen. Aber sie haben damit unfähige nationale Makroökonomien bestraft. Wenn nun neues Geld in diese Wirtschaften fließt, werden den Politikern dieser Länder falsche Signale gegeben […] [Berliner Zeitung, 19.04.1997] ungewöhnl. Pl.
Kollokation:
in Präpositionalgruppe/-objekt: ein Forschungsdirektor, Institut für Makroökonomie

Thesaurus

Ökonomie
Synonymgruppe
Makrotheorie · Makroökonomie · ↗Makroökonomik · makroökonomische Theorie
Oberbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Gebiet Institut Konjunkturforschung Mikroökonomie Professor keynesianisch modern

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Makroökonomie‹.

Zitationshilfe
„Makroökonomie“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Makroökonomie>, abgerufen am 15.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Makroobjektiv
Makronengebäck
Makrone
Makronährstoff
makromolekular
Makroökonomik
makroökonomisch
Makrophage
Makrophotographie
Makrophysik