Malkasten, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungMal-kas-ten
WortzerlegungmalenKasten
eWDG, 1974

Bedeutung

(für Schulkinder bestimmtes) Kästchen mit Tuschfarben

Typische Verbindungen zu ›Malkasten‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Staffelei mitnehmen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Malkasten‹.

Verwendungsbeispiele für ›Malkasten‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich war aber recht vergnügt und machte im Malkasten alles mit.
Thoma, Hans: Im Winter des Lebens. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1919], S. 24524
Hier hat der Architekt den Pinsel ganz tief in den Malkasten getaucht.
Bild, 10.05.2002
Einige haben den Malkasten aus der Grundschule ausgepackt; das war schon lustig.
Süddeutsche Zeitung, 04.11.1998
Den Malkasten hatte ich mitgenommen, kam aber nicht viel dazu, ihn zu benutzen, da ich nirgend einen längeren Aufenthalt machen konnte.
Ostwald, Wilhelm: Lebenslinien. Eine Selbstbiographie, 3 Teile. In: Simons, Oliver (Hg.), Deutsche Autobiographien 1690 - 1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1927], S. 39464
Der «Malkasten» ist gleichzeitig ein Treff für Künstler und solche, die es werden wollen.
Ketman, Per u. Wissmach, Andreas: DDR - ein Reisebuch in den Alltag, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1986, S. 343
Zitationshilfe
„Malkasten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Malkasten>, abgerufen am 25.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
maliziös
Malines
Malimo-Textur
Malimo
Malignom
Malklasse
malkontent
Malkreide
Malkunst
Mall