Malter, der oder das

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Malters · Nominativ Plural: Malter
GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Malters · Nominativ Plural: Malter
Aussprache
WorttrennungMal-ter
eWDG, 1974

Bedeutungen

1.
österreichisch, umgangssprachlich Mörtel
2.
altes Hohlmaß für Getreide, Kartoffeln
Beispiel:
Was erntet ihr euch von diesem Acker ... in den der böse Feind im Finstern Scheffel und Malter Unkraut gesäet hat? [G. Hauptm.Quint1,270]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Malter n. m. altes Hohlmaß für Getreide und Kartoffeln, ahd. maltar (11. Jh.), mhd. malter, malder ‘Getreidemaß’, asächs. maldar, mnd. malder, mit Ablaut anord. meldr ‘Mahlgut, Mehl’, schwed. mäld ‘Mahlgut’ sind mit dem Suffix ie. -tro- abgeleitet von der Verbalwurzel ie. *mel(ə)- ‘zermalmen, schlagen, mahlen’ (s. ↗mahlen). Das Suffix bildet ursprünglich ein Nomen actionis ‘Mahlung’, woraus sich die Konkretisierung ‘was man auf einmal zum Mahlen gibt’ entwickelt hat. Im 19. Jh. kommt das in den einzelnen Gegenden Deutschlands unterschiedlich große Maß außer Gebrauch und wird durch den einheitlich festgelegten Zentner ersetzt.

Thesaurus

Synonymgruppe
Mörtel  ●  Malter  österr. · ↗Speis  regional
Oberbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Talsperre

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Malter‹.

Verwendungsbeispiel
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Für sein Werk von den vierfüßigen Tieren, das Gesner dem Rat von Zürich verehrt hatte, erhielt er zehn Malter Kernen und zehn Eimer Wein jährlich.
Die Zeit, 29.07.1960, Nr. 31
Zitationshilfe
„Malter“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Malter>, abgerufen am 22.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Maltase
Maltalent
Maltafieber
Malt-Whisky
Malstrom
Malteser
Malteser-Hilfsdienst
Malteserkreuz
Malteserorden
Malthusianer