Malus

WorttrennungMa-lus (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
Kfz-Wesen nachträgliche Erhöhung der zu zahlenden Prämie bei Häufung von Schadensfällen
2.
Schulwesen, Sport zum Ausgleich für eine bessere Ausgangsposition erteilter Punktnachteil
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Bonus · Malus
Bonus m. ‘(Sonder)vergütung, Zulage, Prämie’, Übernahme der Kaufmannssprache (19. Jh.) von gleichbed. (amerik.-)engl. bonus, einer Substantivierung von lat. bonus Adj. ‘gut’ (s. ↗Bon). Gegenwort Malus m. ‘Nachzahlung zur Versicherungsprämie’ (19. Jh.), Substantivierung von lat. malus ‘schlecht, böse, nachteilig’.

Thesaurus

Synonymgruppe
Malus [Hinweis: weitere Informationen erhalten Sie durch Ausklappen des Eintrages]
Antonyme
  • Malus

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bonus ausgleichen befreien belegen bestrafen verwandeln

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Malus‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Für manche Frau, die deswegen berufen wird, ist sie ein Malus.
Die Zeit, 02.12.2013, Nr. 48
Wer jedoch vor 1940 geboren ist, soll von diesem "Malus" verschont bleiben.
Die Welt, 01.09.2004
In einem Fall gibt es einen Bonus, im anderen einen Malus.
Süddeutsche Zeitung, 28.11.2000
Daß er nur beschränkte politische Erfahrung besitzt, ist einstweilen kein Malus.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1992]
Etienne Louis Malus und Dominique François Arago fanden 1809 und 1811 die Polarisation bei der Reflexion und der Doppelbrechung.
Gerlach, Walther: Fortschritte der Naturwissenschaft im 19. Jahrhundert. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 16552
Zitationshilfe
„Malus“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Malus>, abgerufen am 20.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Maltwhisky
malträtieren
Maltose
Malthusianismus
Malthusianer
Malutensil
Malve
malvenfarben
malvenfarbig
Malvengewächs