Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Mandoline, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Mandoline · Nominativ Plural: Mandolinen
Aussprache 
Worttrennung Man-do-li-ne
Herkunft aus gleichbedeutend mandolinefrz < gleichbedeutend mandolinoital
eWDG

Bedeutung

kleines, der Laute ähnliches Zupfinstrument mit vier Saiten
Beispiele:
Mandoline spielen
eines der Mädchen … tremoliert auf der Mandoline [ StrittmatterBienkopp112]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Mandoline f. lautenähnliches Zupfinstrument, Übernahme (Ende 18. Jh.) von frz. mandoline, das aus ital. mandolino entlehnt ist, dem Deminutivum von ital. mandola. Diesem geht ital. mandora vorauf, das seinerseits auf mfrz. mandore ‘größeres lautenähnliches Instrument, Mandola’ beruht. Auszugehen ist für diese Form wie für aprov. mandurar ‘Mandola spielen’, mlat. mandura ‘Mandola’ (bei nicht geklärtem Wandel des Anlauts) von lat. pandūra, griech. pandū́ra (πανδοῦρα) ‘Musikinstrument mit drei Saiten’ (oriental. Herkunft?). Das zugehörige Deminutivum griech. pandū́rion (πανδούριον), spätlat. pandūrium, pandōrium führt zu span. bandurria. Vgl. zu den einzelnen Formen die frühen dt. Entlehnungen Bandurichen, Mandor, Mandürichen, Mandurinichen, Mandörichen (17. Jh.), Mandore, Pandore (Adelung).

Thesaurus

Gastronomie/Kulinarik
Synonymgruppe
Gemüsehobel · Gurkenhobel · Mandoline
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Mandoline‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Mandoline‹.

Verwendungsbeispiele für ›Mandoline‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es käme jetzt eine Mandoline auf ihn zu, erklärt er mir. [Strittmatter, Erwin: Der Laden, Berlin: Aufbau-Verl. 1983, S. 359]
Eine andere Frau sitzt ihr gegenüber; sie hält eine Mandoline in der Hand, aber sie spielt nicht. [Der Spiegel, 01.08.1988]
Und doch lässt sich der Meister an der Mandoline nicht auf einen Stil festnageln. [Süddeutsche Zeitung, 03.04.2003]
Er orientierte sich an einer über hundert Jahre alten Mandoline. [Süddeutsche Zeitung, 23.04.2002]
Wie lieblich die Mandolinen gebaut sind – wie hohle tönende Birnen! [Altenberg, Peter: Was der Tag mir zuträgt. In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1901], S. 722]
Zitationshilfe
„Mandoline“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Mandoline>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Mandola
Mandl
Mandioka
Mandingo
Mandibulare
Mandolone
Mandora
Mandorla
Mandragora
Mandragore