Manege, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Manege · Nominativ Plural: Manegen
Aussprache
WorttrennungMa-ne-ge (computergeneriert)
HerkunftFranzösisch
Wortbildung mit ›Manege‹ als Letztglied: ↗Circusmanege · ↗Zirkusmanege
eWDG, 1974

Bedeutung

meist runder Platz für die Darbietungen im Zirkus
Beispiele:
der Zauber der Manege
eine Kunstreiterin erschien in der Manege
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Manege f. ‘runde Vorführfläche im Zirkus, Arena’. Das Substantiv, vom frühen 18. Jh. bis in die 2. Hälfte des 19. Jhs. ausschließlich als Terminus der Reitkunst im Sinne von ‘Zureiten der Pferde, Schulreiten’, aber auch in der (die moderne Verwendung ‘Zirkusarena’ vorbereitenden) Bedeutung ‘Reitbahn’ gebräuchlich, ist eine Übernahme (mit Genuswechsel) von gleichbed. frz. manège m. Dem unter Einfluß der vorbildlichen italienischen Dressurlehre geprägten frz. Ausdruck liegt ital. maneggio ‘Handhabung, Schulreiten, Reitbahn’ zugrunde. Dieses ist Verbalsubstantiv von ital. maneggiare ‘handhaben, gebrauchen, lenken’ (s. auch ↗Manager), einer zu lat. manus (ital. mano) ‘Hand’ gehörenden Ableitung (vorauszusetzen ist wohl vlat. *manidiāre; vgl. die roman. Entsprechungen frz. manier, aprov. katalan. manejar).

Typische Verbindungen
computergeneriert

Akrobat Artist Circus Clown Dompteur Elefant Kunstreiterin Kuppel Moskauer Nasenring Raubtier Star Sägemehl Sägespan Tanzbär Tiger Trapez Zirkus Zirkusgaul Zirkuspferd betreten galoppieren marschieren reiten schweben stolpern traben turnen wirbeln zaubern

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Manege‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Jetzt sitzt er unten in der Manege und erzählt von seiner Arbeit.
Der Tagesspiegel, 27.10.2001
In der Manege, die sie kennen, fühlen sich Tiger dagegen sicher.
Bild, 20.09.1999
Da steht nun, seht ihr, ein leibhaftiger Wolf in der Manege.
Bobrowski, Johannes: Levins Mühle, Frankfurt a. M.: Fischer 1964, S. 106
Schließlich fiel er mit einem Überschlag hinunter und rannte aus der Manege.
Holtz-Baumert, Gerhard: Alfons Zitterbacke, Berlin: Kinderbuchverlag 1981 [1958], S. 18
Das amerikanische System der drei Manegen, deutschem Wesen und deutschem Schauen zuwider, verwarf ich.
Vossische Zeitung (Morgen-Ausgabe), 01.03.1927
Zitationshilfe
„Manege“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Manege>, abgerufen am 24.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Mandrin
Mandrill
Mandragore
Mandragora
Mandorla
Manen
mang
Manga
Mangabe
Mangan