Manieren

GrammatikSubstantiv · wird nur im Plural verwendet
Aussprache
WorttrennungMa-nie-ren
HerkunftFranzösisch
Wortbildung mit ›Manieren‹ als Letztglied: ↗Gangstermanieren · ↗Kutschermanieren · ↗Tafelmanieren
eWDG, 1974

Bedeutung

Umgangsformen, Benehmen
Beispiele:
er hat gute, schlechte Manieren
ein Mann von guten Manieren, mit feinen, ausgezeichneten, weltmännischen, glatten, ungeschliffenen Manieren
er hat keine Manieren
jmdm. Manieren beibringen
bei jmdm. Manieren lernen
er hat keine Manieren gelernt
auf Manieren sehen
umgangssprachlich das sind ja schöne Manieren! (= das ist ja allerhand!)

Thesaurus

Synonymgruppe
(eine) gute Erziehung genossen haben · (eine) gute Kinderstube (genossen haben) · (sich) zu benehmen wissen · ↗Anstand · ↗Benehmen · ↗Benimm · ↗Chic · ↗Etikette · ↗Höflichkeit · Manieren · ↗Schliff · ↗Stil · ↗Umgangsform · Umgangsformen · feine Sitte · gut erzogen · gute Umgangsformen · gutes Benehmen · gutes Betragen  ●  ↗Galanterie  geh.
Oberbegriffe
  • handlungsleitende Norm(en)
Assoziationen
Zitationshilfe
„Manieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Manieren>, abgerufen am 12.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Maniera greca
Manier
Manie
Manichäismus
manichäisch
manieriert
Manieriertheit
Manierismus
Manierist
manieristisch