Maniok, der oder das

Grammatik Substantiv (Maskulinum, Neutrum) · Genitiv Singular: Manioks · Nominativ Plural: Manioks
Worttrennung Ma-ni-ok (computergeneriert)
Wortbildung  mit ›Maniok‹ als Erstglied: ↗Maniokbrei · ↗Maniokfeld · ↗Maniokmehl · ↗Maniokwurzel

Typische Verbindungen zu ›Maniok‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Maniok‹.

Verwendungsbeispiele für ›Maniok‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wir brauchen viele Kräfte, um Mais und Maniok zu pflanzen und zu hegen.
Die Zeit, 08.02.1960, Nr. 06
In Kenia ist es deshalb verboten, Kinder mit Maniok zu ernähren.
Der Tagesspiegel, 30.11.2000
Maniok wird immer noch in Handarbeit angepflanzt und meist über Stecklinge vermehrt.
o. A.: Grüne Steckbriefe. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 1997 [1996]
Unter den Nahrungsmitteln nennen wir Mais und Maniok, Melonen und Süßkartoffeln.
Trimborn, Hermann: Das präkolumbische Amerika. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1964], S. 2367
In der Kultur der tropischen Waldlandindianer in Brasilien wird allgemein statt Mais Maniok, ein tropisches Wolfsmilch-Gewächs, gebaut.
Kooiman, W. J.: Amerika. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1957], S. 6279
Zitationshilfe
„Maniok“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Maniok>, abgerufen am 26.09.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Manilahanf
Manilafaser
Manila-Hanf
Maniküretui
maniküren
Maniokbrei
Maniokfeld
Maniokmehl
Maniokwurzel
Manipel