Mannesjahr, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Mannesjahr(e)s · Nominativ Plural: Mannesjahre · wird meist im Plural verwendet
WorttrennungMan-nes-jahr
WortzerlegungMannJahr
eWDG, 1974

Bedeutung

Beispiele:
seine frühen Mannesjahre verbrachte er in N
Don Juan Tenorio […] der vor Ihnen sitzt im Glanz seiner besten Mannesjahre [FrischDon JuanIV]

Typische Verbindungen
computergeneriert

reif

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Mannesjahr‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nichts beweist, daß er sich in seinen frühen Mannesjahren zum kirchlichen Amt berufen gefühlt habe.
Blume, Friedrich: Bach. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1951], S. 4338
Nun hatte er sich in den heiteren Herrn zurückverwandelt, der es genoß, die Mühen der Mannesjahre hinter sich zu haben.
Widmer, Urs: Im Kongo, Zürich: Diogenes 1996, S. 183
Die Sammlung bot eine Auswahl aus dem Schaffen der reifen Mannesjahre.
Die Zeit, 08.12.1967, Nr. 49
In den Mannesjahren kommt dann die Verwurzelung durch Beruf, Weib und Kind.
Diederichs, Eugen: Aus meinem Leben. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1927], S. 23315
Reichspräsident Friedrich Ebert hat in den besten Mannesjahren sein Leben hingeben müssen.
Neue preussische Kreuz-Zeitung (Abend), 29.02.1925
Zitationshilfe
„Mannesjahr“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Mannesjahr>, abgerufen am 20.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Manneshöhe
Mannesehre
Mannesbrust
Mannesalter
Männerzeitschrift
Manneskraft
Manneslänge
Mannesmut
Mannesprobe
Mannesreife