Mannestum, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
WorttrennungMan-nes-tum (computergeneriert)
WortzerlegungMann-tum
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

gehoben das Mannsein

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nach dem Bild meines Mannestums soll ich nur strukturiert, hart, begrenzt, planend und konzentriert sein.
Pilgrim, Volker Elis: Manifest für den freien Mann - Teil 1, Reinbek b. Hamburg: Rowohlt 1983 [1977], S. 54
Seine "weibliche" Stimme war der Grund, unversehrtes Mannestum öffentlich kundzutun.
Die Welt, 31.10.2000
Hat denn die Zote je zur Erhärtung echten Mannestums gegenüber Frauen gedient?
Die Zeit, 08.12.1961, Nr. 50
Dreizehn Monate lang habe ich diese verlogene Moral, diese Mischung von Sadismus und Sentimentalität, von Mannestum und Verbrecherinstinkt, von Todschläger und Heil-Apostel kennengelernt.
Langhoff, Wolfgang: Die Moorsoldaten, Stuttgart: Verl. Neuer Weg 1978 [1935], S. 85
Zitationshilfe
„Mannestum“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Mannestum>, abgerufen am 23.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Mannestugend
Mannestreue
Mannesstärke
Mannesstamm
Mannesschwäche
Manneswort
Manneswürde
Manneszucht
mannhaft
Mannhaftigkeit