Mannschaft, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Mannschaft · Nominativ Plural: Mannschaften
Aussprache
WorttrennungMann-schaft
WortzerlegungMann-schaft
Wortbildung mit ›Mannschaft‹ als Erstglied: ↗Mannschaftsangehörige · ↗Mannschaftsarzt · ↗Mannschaftsaufstellung · ↗Mannschaftsbaracke · ↗Mannschaftsbus · ↗Mannschaftsdienstgrad · ↗Mannschaftsessen · ↗Mannschaftsfahren · ↗Mannschaftsführer · ↗Mannschaftsführung · ↗Mannschaftsgeist · ↗Mannschaftshotel · ↗Mannschaftskamerad · ↗Mannschaftskampf · ↗Mannschaftskapitän · ↗Mannschaftsklassement · ↗Mannschaftskollege · ↗Mannschaftskost · ↗Mannschaftskosten · ↗Mannschaftsleistung · ↗Mannschaftsleiter · ↗Mannschaftsleitung · ↗Mannschaftsliste · ↗Mannschaftslogis · ↗Mannschaftsmeisterschaft · ↗Mannschaftsmesse · ↗Mannschaftsomnium · ↗Mannschaftsrang · ↗Mannschaftsraum · ↗Mannschaftsrennen · ↗Mannschaftsrolle · ↗Mannschaftssieg · ↗Mannschaftssieger · ↗Mannschaftsspiel · ↗Mannschaftsspind · ↗Mannschaftssport · ↗Mannschaftssportart · ↗Mannschaftsspringen · ↗Mannschaftsstube · ↗Mannschaftsstärke · ↗Mannschaftstraining · ↗Mannschaftstransport · ↗Mannschaftstransporter · ↗Mannschaftstransportfahrzeug · ↗Mannschaftstransportwagen · ↗Mannschaftsverfolgungsrennen · ↗Mannschaftswagen · ↗Mannschaftswertung · ↗Mannschaftswettbewerb · ↗Mannschaftszeitfahren · ↗mannschaftlich
 ·  mit ›Mannschaft‹ als Letztglied: ↗Ablösungsmannschaft · ↗Achtermannschaft · ↗Altherrenmannschaft · ↗Amateurmannschaft · ↗Auswahlmannschaft · ↗Auswärtsmannschaft · ↗Bedienungsmannschaft · ↗Begleitmannschaft · ↗Bergungsmannschaft · ↗Bewachungsmannschaft · ↗Bootsmannschaft · ↗Bundesligamannschaft · ↗Clubmannschaft · ↗Damenmannschaft · ↗Deckmannschaft · ↗Eishockeymannschaft · ↗Elitemannschaft · ↗Ersatzmannschaft · ↗Erstligamannschaft · ↗Fahrstuhlmannschaft · ↗Fohlenmannschaft · ↗Frauenmannschaft · ↗Fußballmannschaft · ↗Führungsmannschaft · ↗Gastmannschaft · ↗Geistermannschaft · ↗Handballmannschaft · ↗Heimmannschaft · ↗Herrenmannschaft · ↗Hintermannschaft · ↗Hockeymannschaft · ↗Jugendmannschaft · ↗Jungmannschaft · ↗Juniorenmannschaft · ↗Kernmannschaft · ↗Klubmannschaft · ↗Leichtathletikmannschaft · ↗Löschmannschaft · ↗Meistermannschaft · ↗Männermannschaft · ↗Nationalmannschaft · ↗Olympiamannschaft · ↗Prominentenmannschaft · ↗Regierungsmannschaft · ↗Reservemannschaft · ↗Rettungsmannschaft · ↗Schachmannschaft · ↗Schiffsmannschaft · ↗Siegermannschaft · ↗Spitzenmannschaft · ↗Sportmannschaft · ↗Suchmannschaft · ↗Tennismannschaft · ↗Tischtennismannschaft · ↗Topmannschaft · ↗Vereinsmannschaft · ↗Verkaufsmannschaft · ↗Verlegenheitsmannschaft · ↗Volleyballmannschaft · ↗Wachmannschaft · ↗Wachtmannschaft · ↗Wasserballmannschaft · ↗Werkmannschaft · ↗Werksmannschaft · ↗Überraschungsmannschaft
eWDG, 1974

Bedeutungen

1.
Gruppe von Menschen mit gemeinsamer Funktion
a)
Sport Gruppe von Sportlern einer Disziplin oder verschiedener Disziplinen, die um den Sieg kämpft
Beispiele:
die beiden Mannschaften spielen in folgender Aufstellung ...
zu den Olympischen Spielen eine starke Mannschaft entsenden
eine gemischte Mannschaft
eine Mannschaft aufstellen, bilden
die Mannschaft aus N siegte, verlor
die Mannschaft ist in die Oberliga aufgestiegen
eine Mannschaft anfeuern
b)
Besatzung, besonders eines Schiffes, Bemannung
Beispiele:
Seemannssprache die Mannschaft ging an Land
Seemannssprache eine Mannschaft heuern
Inzwischen war die Maschine [Lokomotive] geprüft und von neuer Mannschaft bestiegen worden [DodererLederbeutelchen97]
Seemannssprache Gesamtheit der Matrosen
Beispiel:
die Mannschaft und die Offiziere
c)
Militär, veraltend Gesamtheit der Soldaten einer Truppeneinheit
Beispiel:
Während er Generalstabskarten faltete, schaute er auf seine Mannschaft [UnruhOpfergang53]
umgangssprachlich vor versammelter Mannschaftvor den versammelten Anwesenden
Beispiel:
jmdn. vor versammelter Mannschaft zur Rechenschaft ziehen, abkanzeln
d)
umgangssprachlich Arbeitskollektiv, Team
Beispiel:
die junge, begabte Mannschaft dieses Studios
2.
nur im Plural
Militär, veraltend Soldaten unterer Dienstgrade
Beispiele:
die Mannschaften und die Offiziere
Wie Offiziere in Verschiß kamen, wenn sie sich mit den Mannschaften zuviel abgaben [A. ZweigGrischa179]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Mann · bemannen · entmannen · ermannen · übermannen · mannbar · mannhaft · männlich · Mannheit · Mannschaft · mannstoll · Mannweib · -mann · Blaumann · Flachmann · Henkelmann · Obermann
Mann m. ‘erwachsener Mensch männlichen Geschlechts, Ehemann’. Die germ. Formen ahd. (8. Jh.), mhd. man (Genitiv mannes) ‘Mensch (männlichen Geschlechts in gereiftem Alter), Krieger, Ehemann, Sohn, Diener’, asächs. mnd. mnl. nl. man, afries. mon, man ‘Mensch, Mann’, aengl. man(n), mo(n), engl. man, anord. mannr, maðr, schwed. man, got. manna sind vergleichbar mit aind. mánuḥ (mánu-, mánuṣ-) ‘Mensch, Mann, Menschheit’ und lat. (aus dem Germ.) Mannus Stammvater, Gott der Germanen (Tacitus) und führen großenteils auf ie. *manu- oder *monu- (nordgerm. oder westgerm. -nn- daher aus -nu̯-, während die got. Form möglicherweise einen alten n-Stamm germ. *mannan- voraussetzt). Demgegenüber weisen aslaw. mǫžь, russ. muž (муж) ‘Ehemann, Gatte’ auf ein ie. Gutturalsuffix in Verbindung mit -i̯a-. Man stellt die genannten Bildungen meist zur Wurzel ie. *men(ə)- ‘denken, geistig erregt sein’ (s. ↗mahnen) und nimmt eine Ausgangsbedeutung ‘denkendes Wesen’ an. Aber auch Anknüpfung an die Wurzel ie. *men- ‘hervorragen, emporragen’ (wozu lat. mōns ‘Berg’) wird erwogen, so daß Mann ‘Mensch’ als ‘das Aufragende, das aufrecht gehende Wesen’ zu erklären wäre. Die alte Bedeutung ‘Mensch’ ist erhalten in ↗jemand, ↗niemand und im Indefinitivpronomen ↗man (s. d.). Zur Bezeichnung von ‘Kriegern, Kampfgenossen, Dienern, Gefolge’ ist historisierend der sonst veraltete Plural Mannen noch geläufig. bemannen Vb. ‘mit einer Mannschaft besetzen’, spätmhd. bemannen ‘mit Mannschaft besetzen’, reflexiv ‘einen Mann nehmen’, entmannen Vb. ‘kastrieren’, mhd. entmannen ‘der Mannschaft berauben’, ermannen Vb. (in neuerer Zeit nur reflexiv) ‘sich aufraffen’, mhd. ermannen ‘Mut fassen’ und übermannen Vb. ‘überwältigen’ (16. Jh.) sind Präfixverben zu ungebräuchlich gewordenem mannen Vb., mhd. mannen ‘zum Mann werden, sich als Mann zeigen, zum Mann nehmen, den Lehnseid leisten’, transitiv ‘mit einem Mann versehen’. mannbar Adj. ‘heiratsfähig, geschlechtsreif’ (vornehmlich vom Mann), mhd. manbære ‘eines Mannes fähig, ehefähig, erwachsen’ von Mädchen, später (15. Jh.) von beiden Geschlechtern. mannhaft Adj. ‘wie ein Mann, tapfer, mutig’, mhd. manhaft ‘standhaft, tapfer’. männlich Adj. ‘wie ein Mann, zu einem Mann gehörend oder passend, tapfer, unerschrocken, das Geschlecht eines Mannes habend’, ahd. man(a)līh (9. Jh.), mhd. manlich; in der Grammatik männliches Geschlecht (15. Jh.), nach lat. genus masculīnum. Mannheit f. ‘Männlichkeit, Tapferkeit’, mhd. manheit, auch ‘mannhafte Tat, Mannesalter, Verhältnis eines Dienst- oder Lehnsmannes’. Mannschaft f. ‘Abteilung, Belegschaft, Gesamtheit der Soldaten niedriger Dienstgrade’, mhd. manschaft ‘Verhältnis eines Lehnsmannes zum Lehnsherrn, Lehnspflicht, -huldigung, Hörige, Gefolgsleute’. mannstoll Adj. ‘scharf auf Männer’, spätmhd. mannes tol. Mannweib n. ‘Zwitter’ (17. Jh.), Übersetzung von griech. andrógynos (ἀνδρόγυνος), seit dem 19. Jh. für ↗Amazone ‘männlich wirkende Frau’ (s. d.). In der Sprache der wandernden Handwerksburschen und der Gauner entwickelt sich Mann zum Kompositionssuffix -mann und bildet umschreibende Bezeichnungen für Gebrauchsgegenstände allgemeiner Art, vgl. Blaumann m. ‘dunkelblauer Arbeitsanzug’, Flachmann m. ‘kleine Schnapsflasche für die Jackentasche’, Henkelmann m. ‘Essenskrug’, Obermann m. ‘Hut’.

Thesaurus

Synonymgruppe
Besatzung · ↗Crew · Mannschaft
Oberbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Aufgebot · ↗Auswahl · ↗Equipe (Reitsport) · ↗Kader · Mannschaft · ↗Riege (Turnsport) · ↗Team  ●  ↗Besetzung  fig. · ↗Gurkentruppe  ugs., abwertend
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bundesliga Bundestrainer Fan Kapitän Leistung Liga Saison Sieg Spiel Spieler Trainer Turnier antreten aufbauen beid deutsch formen ganz gegnerisch gesamt gewinnen gut jung komplett qualifizieren spielen stark trainieren verlieren zweit

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Mannschaft‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Durch die hohe Qualität der Mannschaft kann sich keiner zurücklehnen ", unterstrich er.
Die Zeit, 23.07.2013 (online)
Die Unternehmen haben große Probleme, ihre bisherige Mannschaft zu kundenorientiertem Verhalten zu führen.
Kellner, Hedwig: Das geheime Wissen der Personalchefs, Frankfurt a. M.: Eichborn 1998, S. 233
Zugleich wollen wir unsere junge Mannschaft anspornen, auf dem Wege der Väter weiterzuschreiten.
konkret, 1997
Und die investiere ich jetzt in die Arbeit mit der Mannschaft.
Der Spiegel, 17.08.1992
Die Mannschaft spielte auf einmal merklich langsamer, die Fehler häuften sich.
Beckenbauer, Franz: Einer wie ich, München: Wilhelm Heyne Verlag 1977, S. 287
Zitationshilfe
„Mannschaft“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Mannschaft>, abgerufen am 23.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Mannsbild
Mannose
Mannomann
Mannmonat
mannlustig
mannschaftlich
Mannschaftsangehörige
Mannschaftsarzt
Mannschaftsaufstellung
Mannschaftsbaracke