Mannsleute

Grammatik Substantiv · wird nur im Plural verwendet
Aussprache 
Worttrennung Manns-leu-te
Wortzerlegung Mann-leute
eWDG, 1974

Bedeutung

umgangssprachlich, veraltend Männer
Beispiel:
Für mich ist der Herr Flemming auch 'n Greuel, wie alle Mannsleute [O. ErnstFlachsmannII 1]

Verwendungsbeispiele für ›Mannsleute‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und langsam schlichen die beiden andern Mannsleute, die Frau und eine junge Magd hinzu.
Kolbenheyer, Erwin Guido: Das Gestirn des Paracelsus, München: J.F. Lehmanns 1964 [1921], S. 286
Bei Peschke lägen sie sogar in einem Raum mit den Mannsleuten zusammen.
Marchwitza, Hans: Roheisen, Berlin: Verlag Tribüne Berlin 1955, S. 94
Nur zu wohl was für einer Liebe die Weibsbilder zu den Mannsleuten fähig sind.
Der Tagesspiegel, 22.12.2001
Und so testeten die Mannsleute bei der Braut vorsichtshalber erst die erwünschte Fruchtbarkeit.
Süddeutsche Zeitung, 23.03.1999
Nach dieser zweiten Aufforderung erschienen die Mannsleute und Weibsleute ziemlich rasch bei ihren Verrichtungen.
Grimm, Hans: Volk ohne Raum, München: Langen 1932 [1926], S. 6231
Zitationshilfe
„Mannsleute“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Mannsleute>, abgerufen am 08.08.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Mannslänge
Mannshöhe
mannshoch
mannsdick
Mannschaftszeitfahren
mannslustig
Mannsperson
mannstoll
Mannstreu
Mannsvolk