Mannsvolk

GrammatikSubstantiv
WorttrennungManns-volk
WortzerlegungMannVolk
eWDG, 1974

Bedeutung

umgangssprachlich, veraltend, abwertend Männer
Beispiel:
Ich will von euch ganzem Mannsvolk nischt wiss'n [G. Hauptm.Rose BerndI]

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und so war sie noch einmal entwischt dem hier, vor versammeltem Mannsvolk sich Strumpfbänder umtun zu müssen.
Vossische Zeitung (Sonntags-Ausgabe), 02.03.1930
In seiner Kapelle spielen Mannsvolk und Damen aller Hautfarben zusammen.
Die Zeit, 28.07.2008, Nr. 30
Allein gelassen, leidet sie unterm Klatsch der Leute und unter der Begierde des dörflichen Mannsvolkes.
Die Zeit, 19.11.1953, Nr. 47
Das Wissen um wirkkräftige Arzneien und den rechten Mondaugenblick für die nächste biologisch-dynamische Dauerwelle entfernt sie bereits im diesigen Jammertal sternenweit vom barbarischen Mannsvolk.
Süddeutsche Zeitung, 06.03.1999
Zitationshilfe
„Mannsvolk“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Mannsvolk>, abgerufen am 21.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Mannstreu
mannstoll
Mannsperson
mannslustig
Mannsleute
Mannsweib
Mannweib
mano destra
mano sinistra
manoli