Marineuniform, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Marineuniform · Nominativ Plural: Marineuniformen
Aussprache [maˈʀiːnəˌʔʊnifɔʁm]
Worttrennung Ma-ri-ne-uni-form
Wortzerlegung  Marine Uniform
eWDG und ZDL

Bedeutung

für Seeleute bestimmte, meist überwiegend blaue oder weiße Uniform
Beispiele:
er trug eine dunkelblaue MarineuniformWDG
Sie sehen aus wie aus der Zeit gefallen, die drei Matrosen am Fuße des Riesenrads. Als sich die Masse teilt, stehen sie plötzlich mitten auf dem Neuen Markt, in Marineuniformen, mit polierten Goldknöpfen und weißen Mützen, jede groß wie der Vollmond. [Süddeutsche Zeitung, 29.11.2012]
[…] ein bretonisches Ringelshirt. Die marinière, wie es auch genannt wird, ist weit mehr als ein Klassiker: Es ist ein Kindershirt, gehört zur Arbeitskleidung der Fischer und war lange Teil verschiedener Marineuniformen. [Welt am Sonntag, 14.07.2019]
Die Kalabari sind im östlichen Nigerdelta beheimatet. Sie waren im letzten Jahrhundert reiche Händler, vor allem auch Sklavenhändler, und übernahmen mit Leidenschaft Marineuniformen und Melonen, die Kluft der englischen Kolonialherren, als Nationaltracht – eine ethnischen Puristen unerträgliche Verwestlichung. [Die Zeit, 23.08.1996]
Der Prinz trägt nur bei der Ankunft, bei dem Stapellauf und bei dem Besuch des Präsidenten Roosevelt Marineuniform, sonst ausschließlich Gehrock oder Frack, entsprechend der amerikanischen Sitte. [Berliner Tageblatt (Abend-Ausgabe), 17.02.1902]

letzte Änderung:

Zum Originalartikel des WDG gelangen Sie hier.

Zitationshilfe
„Marineuniform“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Marineuniform>, abgerufen am 19.10.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Marinestützpunkt
Marinestation
Marinesoldat
Mariner
Marineoffizier
Marineunteroffizier
Marinière
marinieren
marinmarginal
Mariologie