Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Markenbezeichnung, die

Grammatik Substantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Markenbezeichnung · Nominativ Plural: Markenbezeichnungen
Worttrennung Mar-ken-be-zeich-nung
Wortzerlegung Marke Bezeichnung

Verwendungsbeispiele für ›Markenbezeichnung‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Seine Schuhe sollten alle unter einer einprägsamen Markenbezeichnung verkauft werden. [Die Zeit, 22.12.1978, Nr. 52]
Und ebenso nennt er die Konsumartikel, die Waren, bei ihren „wahren“ Namen, den amerikanischen Markenbezeichnungen nämlich. [Die Zeit, 05.11.1993, Nr. 45]
Dennoch hätte man wahrscheinlich besser daran getan, den kosmetischen Ehrgeiz unter einer anderen Markenbezeichnung zu befriedigen. [Die Zeit, 03.04.1964, Nr. 14]
Er wird noch in diesem Jahr auf den Markt kommen und damit zugleich die bisherige Struktur der Markenbezeichnungen erweitern. [Der Tagesspiegel, 02.05.2004]
Die berühmte Zahl ist mehr als nur Markenbezeichnung und Teil der Firma. [Die Zeit, 09.03.1979, Nr. 11]
Zitationshilfe
„Markenbezeichnung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Markenbezeichnung>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Markenbekanntheit
Markenartikler
Markenartikel
Markenamt
Markenabgabe
Markenbutter
Markenerzeugnis
Markenfabrikat
Markenführung
Markenheft