Markenstärke, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Markenstärke · Nominativ Plural: Markenstärken
WorttrennungMar-ken-stär-ke (computergeneriert)
WortzerlegungMarkeStärke1

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Was Markenstärke und den Ausbau des Vertriebsnetzes betrifft, so sind die deutschen Unternehmen auf diesem Gebiet allen Konkurrenten enteilt.
Süddeutsche Zeitung, 23.11.2002
Die Markenstärke vieler Produkte von Brau & Brunnen sei unbefriedigend, sagte Oetker.
Die Welt, 02.04.2003
Opel, Mercedes, BMW und Audi folgen relativ dicht zusammen mit Markenstärken zwischen 70 und 68 Prozent.
Die Welt, 03.03.2004
Neben harten Kennzahlen wie Gewinn und Marktanteil gehen auch schwer messbare Faktoren wie das Markenimage und die Markenstärke in die Bewertung ein.
Der Tagesspiegel, 20.10.2001
Bei Kriterien wie Marktstellung, Innovationsfähigkeit oder Markenstärke landeten sie in diesem Jahr sogar auf Platz eins, trotz Mitsprache der Werktätigen.
Die Zeit, 03.11.2004, Nr. 45
Zitationshilfe
„Markenstärke“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Markenstärke>, abgerufen am 17.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Markenschutz
markenrechtlich
Markenrecht
Markenprodukt
Markenpolitik
Markenstrategie
Markentransfer
markentreu
Markentreue
Markenware