Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Marketing, das

Grammatik Substantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Marketing(s) · wird nur im Singular verwendet
Aussprache  [ˈmaɐ̯kɪtɪŋ] · [ˈmaʁkətɪŋ]
Worttrennung Mar-ke-ting
Herkunft aus gleichbedeutend marketingengl < marketengl ‘Markt’ (Markt)
ZDL-Vollartikel

Bedeutungen

1.
Wirtschaft Gesamtheit der Maßnahmen zur Förderung des Absatzes eines Produkts oder einer Dienstleistung auf einem oder mehreren Märkten (1)
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: aggressives, geschicktes, gezieltes, professionelles, weltweites Marketing
als Akkusativobjekt: das Marketing betreiben, übernehmen
in Präpositionalgruppe/-objekt: der Vorstand für, die Verantwortung für das Marketing; etw. für das Marketing ausgeben; Aufwendungen, Ausgaben für das Marketing; Investitionen in das Marketing
mit Genitivattribut: das Marketing eines Produkts, einer Marke
hat Präpositionalgruppe/-objekt: das Marketing für ein Produkt, eine Dienstleistung, einen Standort; Marketing im Internet
als Genitivattribut: die Sprache, die Methoden, die Regeln des Marketings
Beispiele:
Es überrascht […] nicht, dass die Kooperation mit Influencern für Modefirmen zu den Hauptsäulen des Marketings geworden ist: Fashion‑Influencer werden selbst zu Promotern und ermöglichen dadurch eine größere Reichweite. [Süddeutsche Zeitung, 20.04.2021]
Billigfluggesellschaften […] verfolgen gerade eine ziemlich aggressive Strategie des Marketings. [Die Welt, 28.09.2020]
Zu einem erfolgreichen Marketing gehört ein Logo mit Wiedererkennungswert. [Der Spiegel, 03.06.2008 (online)]
Mit geschicktem Marketing sind die Produkte in der Zwischenzeit gut am Markt platziert. [Süddeutsche Zeitung, 16.12.2002]
Die Centrale Marketinggesellschaft der deutschen Agrarwirtschaft (CMA)[…] hat die Aufgabe, das Marketing für die Landwirtschaft der Bundesrepublik im In‑ und Ausland zu betreiben. [CMA. In: Aktuelles Lexikon 1974–2000. München: DIZ 2000 [1988]]
2.
metonymisch Abteilung eines Unternehmens, die sich mit der Platzierung und dem Absatz der hergestellten Produkte oder angebotenen Dienstleistungen auf verschiedenen Märkten (1) befasst
Kollokationen:
als Akkusativobjekt: das Marketing verantworten
mit Genitivattribut: das Marketing eines Unternehmens
in Koordination: Marketing und Vertrieb
als Genitivattribut: die Leitung, der Leiter des Marketings
Beispiele:
Es gibt gerade in den Unterabteilungen, wie Marketing, Presse, künstlerisches Betriebsbüro, eine hohe [Personal-]Fluktuation. [Süddeutsche Zeitung, 12.04.2021]
Bei größeren Entscheidungen stimme ich mich mit verschiedenen Abteilungen wie Produktion, Marketing oder Einkauf ab. [Die Zeit, 05.02.2017 (online)]
Der weltweit operierende Cornflakes‑Hersteller […] will seine Bereiche Vertrieb und Marketing von Bremen nach Hamburg verlegen, um von hier aus die wichtigen Märkte in Skandinavien besser bearbeiten zu können. [Welt am Sonntag, 24.08.2014]
Er hatte bis 2003 im Marketing gearbeitet, 70‑Stunden‑Wochen und Auslandsreisen waren die Regel. [Welt am Sonntag, 11.11.2012]
Der 50‑Jährige kommt vom Konkurrenten […], wo er ebenfalls das Marketing leitete. [Kia: Haydan Leshel wird Deutschland-Geschäftsführer, 06.10.2004, aufgerufen am 01.09.2020]
In den Unternehmen durchlaufen die Studenten fast alle Abteilungen – von der Materialbeschaffung über Marketing und Vertrieb bis zum Rechnungswesen und Controlling. [Die Zeit, 23.03.2000]
3.
Konzeption für das Management eines Unternehmens, die die Ausrichtung des Unternehmens an den Bedürfnissen des Marktes (1) in den Vordergrund stellt
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: strategisches Marketing
als Genitivattribut: die Regeln des Marketings
Beispiele:
Unter dem Begriff Marketing versteht man die Ausrichtung des Unternehmens am Markt, d. h. die Maßnahmen und Methoden, die es einem Unternehmen ermöglichen, bekannter zu werden[,] Kunden zu gewinnen und zu binden. [Marketing/Betriebsrat, 2020, aufgerufen am 07.12.2020]
Am Ende des im B. A. (= Bachelor-Studium) Pflegemanagement verankerten Moduls verfügen die Studierenden zudem über ein solides Basiswissen hinsichtlich der Rechtsform von Unternehmen und sie verstehen Marketing als ein umfassendes Managementkonzept, das sich am Nutzen unterschiedlicher Anspruchsgruppen orientiert. [Betriebswirtschaftliche Grundlagen, 18.07.2020, aufgerufen am 01.09.2020]
Dass Marketing die Produktvision des Unternehmens kommunizieren soll, das wissen wir aus dem Grundstudium. […] Marketing darf nicht als Abteilung im Unternehmen degradiert werden – sondern ist Unternehmenskonzept. [Haltung bewahren!, 23.09.2019, aufgerufen am 01.09.2020]
Internationales Marketing wird heute als systematische Erschließung und Bearbeitung der ausländischen Märkte unter Einbeziehung kooperativer und integrativer Transaktionsformen verstanden. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 11.06.2001]

letzte Änderung:

Thesaurus

Synonymgruppe
Absatzwirtschaft  veraltet · Marketing  engl.

Typische Verbindungen zu ›Marketing‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Marketing‹.

Zitationshilfe
„Marketing“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Marketing>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Marketerie
Marketenderzelt
Marketenderware
Marketenderwagen
Marketenderin
Marketingabteilung
Marketingagentur
Marketingaktivität
Marketingchef
Marketingexperte