Marktaufkommen, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
WorttrennungMarkt-auf-kom-men
WortzerlegungMarktAufkommen
eWDG, 1974

Bedeutung

Wirtschaft unmittelbar zur Versorgung der Bevölkerung dienender Teil der landwirtschaftlichen Erzeugnisse
Beispiele:
ein günstiges, hohes Marktaufkommen
das Marktaufkommen an tierischer Produktion, Gemüse wird erhöht

Verwendungsbeispiel
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In der Landwirtschaft sei das Marktaufkommen an Fleisch, Milch und Eiern nicht erfüllt worden.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1962]
Zitationshilfe
„Marktaufkommen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Marktaufkommen>, abgerufen am 22.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Marktattraktivität
Marktartikel
Marktanteilsverlust
Marktanteil
Marktangebot
Marktaufseher
Marktauftritt
Marktausweitung
Marktbearbeitung
Marktbedingung