Marktaustritt, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Marktaustritt(e)s · Nominativ Plural: Marktaustritte
Worttrennung Mark-taus-tritt
Wortzerlegung MarktAustritt
ZDL-Vollartikel, 2020

Bedeutung

Wirtschaft Aufgabe eines Geschäftsbereichs; Rücknahme von Produkten bzw. Dienstleistungen vom Markt
Beispiele:
Hohe bereits geleistete Investitionen, die nicht in eine andere Verwendungsart überführt werden können, ermöglichen einen Marktaustritt nur noch mit erheblichen Verlusten. [Warum Sie Marktaustrittsbarrieren kennen sollten, 14.09.2016, aufgerufen am 14.09.2018]
Ein ungeordneter Marktaustritt eines […] [großen und stark vernetzten Finanz-]Instituts wirkt sich auf die Stabilität des Finanzsystems und die Volkswirtschaft verheerend aus und war deshalb bisher nicht zu bewerkstelligen. [Neue Zürcher Zeitung, 03.05.2013]
Ersichtlich wird, dass Fehleinschätzungen bezüglich der Entlohnung, der Haftung und des unternehmerischen Risikos der häufigste Grund für den Marktaustritt eines jungen Unternehmens sind. [up to Business, 19.04.2013, aufgerufen am 27.04.2016]
In der Autobranche waren die Hürden für den Marktaustritt, also den Konkurs eines Herstellers, schon immer sehr hoch. [Neue Zürcher Zeitung, 22.11.2008]
Der Markt bietet viele Chancen im Geschäft, aber […] auch Risiken, und Markteintritt und Marktaustritt sind ganz normale Verhaltensweisen, die wir in allen Branchen feststellen können. [Böge, 05.08.2001, aufgerufen am 25.08.2015]
Fiele der feste Buchpreis, dann würden die Marktaustritte von Kleinverlegern und -buchhändlern sich also häufen[…]. [Frankfurter Rundschau, 28.05.1997]
Zitationshilfe
„Marktaustritt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Marktaustritt>, abgerufen am 25.05.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Marktauftritt
Marktaufseher
Marktaufkommen
Marktattraktivität
Marktartikel
Marktausweitung
Marktbearbeitung
Marktbedingung
Marktbegleiter
marktbeherrschend