Marktdurchdringung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Marktdurchdringung · Nominativ Plural: Marktdurchdringungen
Aussprache
WorttrennungMarkt-durch-drin-gung

Typische Verbindungen
computergeneriert

aufweisen gering kundennah niedrig rasch zunehmend

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Marktdurchdringung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Strategisch gesehen erscheinen die Chancen für eine breite Marktdurchdringung auch gar nicht schlecht.
Die Welt, 17.08.2000
Diese müßten in der Lage sein, schnell eine große Marktdurchdringung zu erreichen.
Die Zeit, 02.03.1998, Nr. 09
Dies ist meines Erachtens die Erklärung für die zögerliche Marktdurchdringung.
Süddeutsche Zeitung, 02.05.1995
Deshalb bezog das Unternehmen frühzeitig Position und setzte auf eine schnelle Marktdurchdringung.
Die Welt, 26.09.2001
Dazu sollen neben Zukäufen und stärkerer Marktdurchdringung auch neue Ideen beitragen.
Der Tagesspiegel, 28.03.2000
Zitationshilfe
„Marktdurchdringung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Marktdurchdringung>, abgerufen am 20.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Marktdatum
Marktchance
Marktbude
Marktbrunnen
marktbezogen
Markteinführung
Markteintritt
Markteintrittsbarriere
markten
Marktentwicklung