Marktentwicklung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungMarkt-ent-wick-lung
WortzerlegungMarktEntwicklung
eWDG, 1974

Bedeutung

Beispiel:
eine ruhige, günstige Marktentwicklung

Thesaurus

Synonymgruppe
Marktentwicklung · ↗Markttrend

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anpassung Fehleinschätzung Gespür Prognose Vorhersage abkoppeln abschätzen aktuell allgemein anpassen dynamisch einschätzen erwartet gegenläufig günstig hinterherhinken hinterherlaufen negativ positiv rasant rückläufig schwach unbefriedigend uneinheitlich ungünstig verhalten verschlafen voraussehen zukünftig zurückbleiben

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Marktentwicklung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber natürlich können auch wir uns nicht völlig von der Marktentwicklung abkoppeln.
Die Zeit, 03.11.2012, Nr. 44
Mit ihnen lässt sich ein Portfolio schnell den Marktentwicklungen entsprechend anpassen.
Die Welt, 01.03.2003
Man hat sehr gute Technologien, ist aber auch ausgesprochen verletzlich für die Marktentwicklung.
C't, 1997, Nr. 3
Das Ergebnis war eine totale Abhängigkeit des landwirtschaftlichen Betriebes von der Staatsmacht anstatt von der freien Marktentwicklung.
Friedrich, Carl Joachim: Totalitäre Diktatur, Stuttgart: Kohlhammer 1957, S. 203
Die Mietspiegel sollen im Abstand von zwei Jahren der Marktentwicklung angepaßt werden.
o. A.: Gesetz zur Regelung der Miethöhe. In: Schönfelder: Deutsche Gesetze : Sammlung des Zivil-, Straf- und Verfahrensrechts (Ergänzungslieferung), München: Beck 1997
Zitationshilfe
„Marktentwicklung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Marktentwicklung>, abgerufen am 20.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
markten
Markteintrittsbarriere
Markteintritt
Markteinführung
Marktdurchdringung
Markterfolg
Marktergebnis
Markterkundung
Markterschließung
Markterwartung