Marktkontrolle, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Marktkontrolle · Nominativ Plural: Marktkontrollen
WorttrennungMarkt-kon-trol-le · Markt-kont-rol-le
WortzerlegungMarktKontrolle

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Doch in Zeiten der globalen Marktkontrolle gerät auch sie unter Ideologieverdacht.
Süddeutsche Zeitung, 18.06.2002
Trotzdem aber sind wir auch heute schon durch sorgfältige und unablässige Marktkontrollen fähig, schädliche Drogen aus der Nahrungsmittelindustrie zu verbannen.
Brigitte, 1953, Nr. 9
Die Preiskontrolle ist nur ein Teil der Marktkontrolle; wenn man Unsicherheiten ausschalten will, muß man auch den Absatz kontrollieren können.
Die Zeit, 27.10.1967, Nr. 43
Der Aufbau der Marktkontrolle durch Kartelle und Syndikate begann; Deutschland stand von Anfang an an der Spitze.
Gurland, A. R. L.: Wirtschaft und Gesellschaft im Übergang zum Zeitalter der Industrie. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 16766
Wenn in Europa Marktkontrollen eingeführt würden, dann würde der Markt wahrscheinlich zum großen Teil in außereuropäische „Euro-Märkte“, beispielsweise nach Südostasien, Kanada oder den Bahamas, abwandern.
Die Zeit, 21.06.1974, Nr. 26
Zitationshilfe
„Marktkontrolle“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Marktkontrolle>, abgerufen am 14.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
marktkonform
Marktkommunikation
Marktkenntnis
Marktkapitalisierung
Marktintegration
Marktkorb
Marktkraft
Marktlage
Marktleistung
Marktliberalisierung