Mars, der

GrammatikEigenname (Maskulinum) · Genitiv Singular: Mars · wird nur im Singular verwendet
Aussprache
Wortbildung mit ›Mars‹ als Erstglied: ↗Marsbewohner · ↗Marsmensch · ↗Marsoberfläche · ↗Marssonde
eWDG, 1974

Bedeutungen

1.
römischer Gott des Krieges
Beispiel:
eine Statue des Mars
übertragen
Beispiel:
ein Mensch von gewaltigen Fähigkeiten, ein tollkühner Soldat und bedeutender Führer […] ein Mars und ein Scheusal [B. FrankTrenck66]
2.
Astronomie erdnächster der Planeten, die sich außerhalb der Erdbahn um die Sonne bewegen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Mars f. m. ‘Mastkorb, Ausguck’, aus dem Nd. (15. Jh.), mnd. marse, merse f. ‘Mast(korb)’, mnl. merse f. ‘Korb, Ware, Warenkorb’, nl. mars. Herkunft ungewiß.

Thesaurus

Astronomie
Synonymgruppe
Mars  ●  roter Planet  ugs.
Oberbegriffe
  • kalter Himmelskörper  ●  ↗Planet  Hauptform · ↗Wandelstern  veraltet · Wanderstern  veraltet
Assoziationen
  • Asteroidengürtel · Hauptgürtel · Planetoidengürtel
Religion
Synonymgruppe
Ares (griechisch) · ↗Kriegsgott · Mars (römisch)
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anthropologin Astronaut Besiedlung Erforschung Erkundung Express Frühzeit Jupiter Krater Landung Lebensspur Mond Oberfläche Orbiter Pathfinder Planet Polkappe Raumsonde Roboter Saturn Society Sonde Südpol Umlaufbahn Venus Vulkanismus besiedeln einschwenken rötlich umkreisen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Mars‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Jetzt ist es leicht, durch Abzählen zu ermitteln, welche Stunden Mars regiert.
Kracke, Helmut: Aus eins mach zehn und zehn ist keins, Tübingen: Wunderlich Verl. Leins 1968, S. 27
Guten Tag, lieber Mars, guten Tag, guter Mars, ich habe jetzt die Trommel!
Sorge, Reinhard Johannes: Der Bettler. In: Bertram, Matthias (Hg.), Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1912], S. 11090
Die geistige Sprache dieser Frauen stört aber diese Männer, die Bewohner des Mars, nicht.
Meisel-Hess, Grete: Die sexuelle Krise. In: Lehmstedt, Mark (Hg.) Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1909], S. 8652
Jetzt träumt die NASA vom ersten bemannten Flug zum Mars.
Bild, 08.01.2004
Jeder tausendste Stein, der die Erde trifft, kommt vom Mars.
Der Tagesspiegel, 29.07.2002
Zitationshilfe
„Mars“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Mars#1>, abgerufen am 17.10.2019.

Weitere Informationen …

Mars, der oder die

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Mars · Nominativ Plural: Marse
GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Mars · Nominativ Plural: Marsen
Aussprache
HerkunftFinnisch
Wortbildung mit ›Mars‹ als Erstglied: ↗Marsrah · ↗Marsrahe · ↗Marssegel
eWDG, 1974

Bedeutung

Seemannssprache Plattform am oberen Ende des Untermastes, Mastkorb
Beispiel:
früher wurden die Marse(n) als Beobachtungsstände ausgebaut
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Mars f. m. ‘Mastkorb, Ausguck’, aus dem Nd. (15. Jh.), mnd. marse, merse f. ‘Mast(korb)’, mnl. merse f. ‘Korb, Ware, Warenkorb’, nl. mars. Herkunft ungewiß.

Thesaurus

Astronomie
Synonymgruppe
Mars  ●  roter Planet  ugs.
Oberbegriffe
  • kalter Himmelskörper  ●  ↗Planet  Hauptform · ↗Wandelstern  veraltet · Wanderstern  veraltet
Assoziationen
  • Asteroidengürtel · Hauptgürtel · Planetoidengürtel
Religion
Synonymgruppe
Ares (griechisch) · ↗Kriegsgott · Mars (römisch)
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anthropologin Astronaut Besiedlung Erforschung Erkundung Express Frühzeit Jupiter Krater Landung Lebensspur Mond Oberfläche Orbiter Pathfinder Planet Polkappe Raumsonde Roboter Saturn Society Sonde Südpol Umlaufbahn Venus Vulkanismus besiedeln einschwenken rötlich umkreisen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Mars‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Jetzt ist es leicht, durch Abzählen zu ermitteln, welche Stunden Mars regiert.
Kracke, Helmut: Aus eins mach zehn und zehn ist keins, Tübingen: Wunderlich Verl. Leins 1968, S. 27
Seit mehr als einem Monat hat man über das Schicksal von Mars I nichts mehr erfahren.
Die Zeit, 03.05.1963, Nr. 18
Guten Tag, lieber Mars, guten Tag, guter Mars, ich habe jetzt die Trommel!
Sorge, Reinhard Johannes: Der Bettler. In: Bertram, Matthias (Hg.), Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1912], S. 11090
Die geistige Sprache dieser Frauen stört aber diese Männer, die Bewohner des Mars, nicht.
Meisel-Hess, Grete: Die sexuelle Krise. In: Lehmstedt, Mark (Hg.) Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1909], S. 8652
Jetzt träumt die NASA vom ersten bemannten Flug zum Mars.
Bild, 08.01.2004
Zitationshilfe
„Mars“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Mars#2>, abgerufen am 17.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Marrane
Marquisin
Marquisette
Marquise
Marquisat
Marsala
Marsbewohner
Marsch
Marschall
Marschallin