Marschplan

GrammatikSubstantiv
WorttrennungMarsch-plan

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mein Marschplan weist bereits ein Defizit von einer Stunde auf.
Die Zeit, 10.10.1986, Nr. 42
Die Gruppen arbeiten daran, keinen Führer zuzulassen, keinen "Marschplan" zu entwickeln, sich von keinem Erfolgszwang hetzen zu lassen.
Pilgrim, Volker Elis: Manifest für den freien Mann - Teil 1, Reinbek b. Hamburg: Rowohlt 1983 [1977], S. 142
Deshalb legte Schäuble den Marschplan zur Rückeroberung der Macht langfristig an.
Süddeutsche Zeitung, 08.09.1999
Gemäß des Marschplans machte dabei zunächst Francesco Frattini Druck, der dann von Georg Totschnig in der Mannschaftsarbeit abgelöst wurde.
Der Tagesspiegel, 22.07.1998
So jedenfalls sah es der Marschplan vor, den Kunstpark-Macher Wolfgang Nöth, Geschäftsführer der KPO-Vermietungs- GmbH noch vergangene Woche vorgelegt hatte.
Süddeutsche Zeitung, 05.11.2002
Zitationshilfe
„Marschplan“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Marschplan>, abgerufen am 21.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Marschpause
Marschordnung
Marschorder
Marschmusik
Marschmelodie
Marschrhythmus
Marschrichtung
Marschroute
Marschsäule
Marschschritt