Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Marschroute, die

Grammatik Substantiv (Femininum)
Aussprache 
Worttrennung Marsch-rou-te
eWDG

Bedeutung

Militär für den Marsch vorgeschriebener Weg
Beispiele:
man kannte die Marschroute des Heeres
von der Marschroute abweichen
umgangssprachlich, übertragen
Beispiele:
die Marschroute für die bevorstehenden Verhandlungen abstecken, vorzeichnen
er kam mit gebundener Marschroute (= mit bestimmten Aufträgen) zu den Gesprächen

Thesaurus

Synonymgruppe
Kurs · Marschroute · Reiseplan · Reiseroute · Reiseweg · Richtung · Strecke · Weg · Wegstrecke  ●  Route  franz.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›Marschroute‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Marschroute‹.

Verwendungsbeispiele für ›Marschroute‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Seine Marschroute lautet, den eigenen Spielern lieber "Vertrauen" zu schenken. [Die Zeit, 18.09.2013 (online)]
Kein Team rückte von der taktischen Marschroute ab, beide lauerten auf einen Fehler des Gegners. [Die Zeit, 10.12.2011 (online)]
Der Ausschuß habe auch keineswegs vor, von dieser Marschroute abzuweichen. [Die Zeit, 30.12.1960, Nr. 53]
Nach dieser Marschroute arbeitet die Redaktion allerdings erst seit zwei Jahren. [Süddeutsche Zeitung, 21.09.1995]
Doch auch sie sind sich nicht über die Marschroute einig. [Süddeutsche Zeitung, 29.01.1994]
Zitationshilfe
„Marschroute“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Marschroute>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Marschrichtung
Marschrhythmus
Marschplan
Marschpause
Marschordnung
Marschschritt
Marschstiefel
Marschsäule
Marschtempo
Marschtritt