Maschine, die
GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Maschine · Nominativ Plural: Maschinen
Aussprache
WorttrennungMa-schi-ne
HerkunftLatein
Wortbildung mit ›Maschine‹ als Erstglied: ↗Maschinen-Traktoren-Station · ↗Maschinenarbeit · ↗Maschinenausleihstation · ↗Maschinenbau · ↗Maschinenbauer · ↗Maschinenbestandteil · ↗Maschinenbuchführung · ↗Maschinencode · ↗Maschinenelement · ↗Maschinenfabrik · ↗Maschinengarnitur · ↗Maschinengewehr · ↗Maschinenhalle · ↗Maschinenkode · ↗Maschinenkunde · ↗Maschinenlehre · ↗Maschinenmeister · ↗Maschinennäherin · ↗Maschinenpapier · ↗Maschinenpark · ↗Maschinenpistole · ↗Maschinenprogramm · ↗Maschinenraum · ↗Maschinensaal · ↗Maschinensatz · ↗Maschinenschaden · ↗Maschinenschlosser · ↗Maschinenschrift · ↗Maschinenstürmer · ↗Maschinentelegraf · ↗Maschinentelegraph · ↗Maschinenwesen · ↗Maschinenzeitalter · ↗Maschinenöl · ↗maschinell · ↗maschinenartig · ↗maschinenlesbar · ↗maschinenmäßig · ↗maschinennah · ↗maschinenorientiert
 ·  mit ›Maschine‹ als Letztglied: ↗Addiermaschine · ↗Arbeitsmaschine · ↗Aufbereitungsmaschine · ↗Aufschnittmaschine · ↗Backmaschine · ↗Ballmaschine · ↗Baumaschine · ↗Beiwagenmaschine · ↗Bohnermaschine · ↗Bohrmaschine · ↗Brotbackmaschine · ↗Brotschneidemaschine · ↗Buchungsmaschine · ↗Büromaschine · ↗Chartermaschine · ↗Cross-Maschine · ↗Crossmaschine · ↗Dampfmaschine · ↗Dieselmaschine · ↗Dreschmaschine · ↗Druckmaschine · ↗Dynamomaschine · ↗Düsenmaschine · ↗Eismaschine · ↗Elektromaschine · ↗Erntemaschine · ↗Espressomaschine · ↗Fahrmaschine · ↗Fleischmaschine · ↗Flugmaschine · ↗Formmaschine · ↗Frankiermaschine · ↗Fördermaschine · ↗Geldvernichtungsmaschine · ↗Geräuschmaschine · ↗Großmaschine · ↗Hackmaschine · ↗Heftmaschine · ↗Herz-Lungen-Maschine · ↗Hobelmaschine · ↗Hollerith-Maschine · ↗Hollerithmaschine · ↗Häckselmaschine · ↗Höllenmaschine · ↗Induktionsmaschine · ↗Kaffeemaschine · ↗Kampfmaschine · ↗Kartoffelrodemaschine · ↗Kinomaschine · ↗Kochmaschine · ↗Kraftmaschine · ↗Kriegsmaschine · ↗Kältemaschine · ↗Küchenmaschine · ↗Landmaschine · ↗Lichtmaschine · ↗Linienmaschine · ↗Lochkartenmaschine · ↗Melkmaschine · ↗Militärmaschine · ↗Mischmaschine · ↗Muskelmaschine · ↗Nebelmaschine · ↗Nudelmaschine · ↗Nähmaschine · ↗Papiermaschine · ↗Passagiermaschine · ↗Propagandamaschine · ↗Propellermaschine · ↗Rechenmaschine · ↗Rennmaschine · ↗Rhythmusmaschine · ↗Rotationsmaschine · ↗Schreibmaschine · ↗Solarmaschine · ↗Solomaschine · ↗Sondermaschine · ↗Sortiermaschine · ↗Spezialmaschine · ↗Sportmaschine · ↗Spritzgießmaschine · ↗Spritzgussmaschine · ↗Spülmaschine · ↗Startmaschine · ↗Suchmaschine · ↗Teemaschine · ↗Textilmaschine · ↗Transportmaschine · ↗Turbo-Prop-Maschine · ↗Turbopropmaschine · ↗Unglücksmaschine · ↗Universalmaschine · ↗Verkehrsmaschine · ↗Verpackungsmaschine · ↗Vervielfältigungsmaschine · ↗Wahlmaschine · ↗Waschmaschine · ↗Werkzeugmaschine · ↗Wohnmaschine · ↗Zeitmaschine · ↗Zweitourenmaschine · ↗Zwillingsmaschine
 ·  mit ›Maschine‹ als Binnenglied: ↗Werkzeugmaschinenbau
eWDG, 1974

Bedeutungen

1.
mechanische, aus beweglichen und unbeweglichen Elementen zusammengesetzte Vorrichtung, die Kraft überträgt oder Arbeitsgänge ganz, auch teilweise selbstständig verrichtet oder Energie aus einer Form in eine andere umwandelt
Beispiele:
eine automatische, komplizierte, moderne, schwere, veraltete Maschine
landwirtschaftliche, computergesteuerte Maschinen
eine Maschine erfinden, konstruieren, bauen, montieren, überholen
die Maschinen bedienen, ölen, pflegen, putzen, reinigen
die Maschine anstellen, anschalten, laufen lassen, ausstellen, ausschalten, in Betrieb nehmen
die Maschine läuft, arbeitet nicht, steht still, wird gestoppt
die Maschine surrt, stampft, heult auf
einen Betrieb mit neuen Maschinen ausrüsten
er arbeitet wie eine Maschine (= er arbeitet ununterbrochen)
bildlich
Beispiel:
ist das eine Maschine! (= ist das eine dicke Frau!) salopp
veraltet Schreibmaschine
Beispiele:
sie schreibt Maschine
sie tippt das Manuskript auf der Maschine umgangssprachlich
Nähmaschine
Beispiel:
mit, auf der Maschine nähen
2.
Verkehrsmittel mit 1 als Antriebsaggregat
a)
Flugzeug
Beispiele:
eine Maschine der Lufthansa
die Maschine aus Moskau landet gerade, hat 10 Minuten Verspätung, konnte wegen Nebel nicht starten
ich benutze die Maschine um 9 Uhr 30
b)
Motorrad
Beispiele:
eine leichte, schwere Maschine
er fährt eine Maschine mit Beiwagen
seine Maschine reparieren, putzen, warten
die Maschinen gingen pünktlich an den Start
mehrere Maschinen gaben das Rennen vorzeitig auf
c)
Lokomotive
Beispiele:
die Wagen an die Maschine koppeln
die Maschine setzte sich langsam in Bewegung, war bei dem Unglück entgleist
die Maschine stößt weiße, zischende Dämpfe aus ihren Zylindern [G. Hauptm.Bahnw. Thiel4,53]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Maschine · maschinell · Maschinist · Maschinerie
Maschine f. technischer Apparat zur Übertragung von Kraft und zur Ausführung von Arbeitsgängen. Im 17. Jh. wird frz. machine als Bezeichnung für militärische Werkzeuge und Apparate in Festungsbau und Belagerungskunst (zuerst in frz. Schreibweise, ältere dafür übliche Ausdrücke wie Handwerk, Rüstzeug, Kunst sowie in dt. Texten gebrauchtes lat. māchina verdrängend) übernommen. Mfrz. frz. machine ist entlehnt aus lat. māchina ‘technisches Gerät (im Bau-, Kriegs- und Transportwesen), Gerüst, Bühne, Kunstgriff, List’, übertragen auch ‘Weltgebäude’, aus griech. (dor.) māchanā́ (μαχανά), (att.) mēchanḗ (μηχανή) ‘Mittel, Hilfsmittel, Erfindung, Apparat, Kunstgriff’ (s. ↗Mechanik). Im 18. Jh. gilt Maschine auch für die durch eine mechanische Vorrichtung auf die Szene gebrachte Göttererscheinung im Theater, die in die Handlung eingreift und Verwicklungen löst (vgl. nlat. deus ex machina ‘der Gott aus der Maschine’), dann auch (in Epik und Dramatik) ‘gewollt erscheinende, zufällige Lösung von Verwicklungen, unerwartet und unmotiviert eintretende Hilfe’. Maschine steht seit dem 18. Jh. häufig als Grundwort in Bezeichnungen für technische Neuerungen: Dampfmaschine f., Rechenmaschine f., Schreibmaschine f., Waschmaschine f., Nähmaschine (Mitte 19. Jh.). maschinell Adj. ‘mit Hilfe einer Maschine, auf einer Maschine beruhend’ (19. Jh.), mit Suffixaustausch nach frz. machinal ‘maschinenmäßig, mechanisch’. Maschinist m. ‘Maschinenwärter’ (19. Jh.), zuvor ‘wer im Theater die technischen Einrichtungen bedient’ (18. Jh.), frz. machiniste. Maschinerie f. ‘maschinelle Einrichtung, Gesamtheit der Maschinen eines Betriebes’ (18. Jh.), anfangs häufig von Theatermaschinen, mit französierender Endung (gleichbed. frz. machinerie erst seit 1805).

Thesaurus

Luftfahrt, Technik
Synonymgruppe
Aeroplan  österr. · ↗Flugzeug  Hauptform · ↗Flieger  ugs. · ↗Kiste  ugs. · ↗Vogel  ugs., Jargon, fig.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen
Technik
Synonymgruppe
Aggregat · ↗Antrieb · ↗Motor · ↗Triebwerk  ●  Murl  ugs., österr.
Oberbegriffe
  • nicht lebendes Objekt · unbelebtes Objekt
Unterbegriffe
Assoziationen
Technik
Synonymgruppe
Automat · ↗Roboter  ●  ↗Agent  fachspr. · Blechkamerad  ugs., scherzhaft, fig.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Krad · ↗Kraftrad · ↗Motorrad  ●  ↗(heißer) Ofen  ugs. · ↗Bock  ugs. · ↗Feuerstuhl  ugs. · ↗Töff  ugs., schweiz.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
  • Enduro · Geländemotorrad
Technik
Synonymgruppe
Aggregat · ↗Anlage · ↗Apparat · ↗Apparatur · ↗Automat · ↗Gerät
Oberbegriffe
  • nicht lebendes Objekt · unbelebtes Objekt
Unterbegriffe
Assoziationen
Computer
Synonymgruppe
Komplettsystem (ohne Peripherie) · ↗System  ●  ↗PC  Abkürzung, engl. · ↗Personal Computer  engl. · ↗Personalcomputer  engl. · ↗Kiste  ugs. · ↗Rechner  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen
  • Computer-Netzteil · PC-Netzteil
  • Computergame · ↗Computerspiel · PC-Game · PC-Spiel
DWDS-Wortprofil

Typische Verbindungen
computergeneriert

Absturz Anlagen Apparate Auslastung Ausrüstungen Bord Erzeugnisse Fluggesellschaft Geräte Hersteller Herstellung Passagiere Piloten Typ Werkzeuge abgeschossen abgestürzten abheben abstürzte ausgeliefert bestellt entführten ersetzen fliegen landen landwirtschaftliche modernen starten stürzte zweimotorige

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Maschine‹.

DWDS-Beispielextraktor

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dazu mußte ich mich mit meinem ganzen Gewicht auf die Maschine werfen.
Schulze, Ingo: Neue Leben, Berlin: Berlin Verlag 2005, S. 412
Mit einer solchen Maschine wollte er vor allem quantenphysikalische Experimente simulieren.
Die Zeit, 30.05.1997, Nr. 23
Vielleicht hat er den ganzen Tag an der Maschine gearbeitet.
Ichenhäuser, Ernst Z.: Erziehung zum guten Benehmen, Berlin: Volk u. Wissen 1983, S. 30
In scharfer Kurve reiße ich die Maschine rechts herum - wir fliegen in gleicher Richtung wie er - 200 Meter unter uns!
Brief von Otto Brauneck vom 15.08.1916. In: Witkop, Philipp (Hg.), Kriegsbriefe gefallener Studenten, München: Müller 1928 [1916], S. 313
Als er bei der Maschine ankam, hockte er sich hin.
Glavinic, Thomas: Die Arbeit der Nacht, München Wien: Carl Hanser Verlag 2006, S. 2
Zitationshilfe
„Maschine“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Maschine>, abgerufen am 24.08.2017.

Weitere Informationen …