Maschinenelement, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
WorttrennungMa-schi-nen-ele-ment
WortzerlegungMaschineElement
Duden GWDS, 1999 und DWDS, 2017

Bedeutung

Technik Bauelement, das für die verschiedensten Maschinen verwendet wird und jeweils dem gleichen Zweck dient
Beispiele:
Die Anfänge der Maschine können sich laut dem Technischen Museum Wien bis zur Erfindung von Rad und Hebel zurück datieren lassen. Da durch deren Benutzung deutlich weniger Energieaufwand gefordert wird, könne hier schon von Maschinenelementen gesprochen werden. [Der Standard, 27.09.2010]
Starke Zuwächse verzeichnete der Fahrzeugbau, der mit 4953 Patentanmeldungen vor den Bereichen Maschinenelemente und elektrische Bauteile der innovativste Sektor blieb. [Süddeutsche Zeitung, 13.03.2004]
Die Kenntnisse der wichtigsten Maschinenelemente sind von besonderer Bedeutung, da jede Störung an einer Maschine bei einem kleinen Fehler an einem Maschinenelement beginnt. [Neues Deutschland, 18.12.1958]
Waren doch bereits Stange, Welle, Lager, Kugellager, Rad, Zahnrad, Transmission und alle anderen Maschinenelemente das Entorganisierte im Beginn, erst recht ist es deren Kombination, der Arbeitstransformator Maschine. [Bloch, Ernst: Das Prinzip Hoffnung Bd. 2, Berlin: Aufbau-Verl. 1955, S. 233]
Kollokation:
in Koordination: Bauteile und Maschinenelemente

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bauteil

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Maschinenelement‹.

Zitationshilfe
„Maschinenelement“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Maschinenelement>, abgerufen am 19.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Maschineneinrichter
Maschinendefekt
Maschinencode
Maschinenbuchführung
Maschinenbestandteil
Maschinenfabrik
Maschinenformerei
Maschinenfundament
Maschinengarn
Maschinengarnitur