Maschinenlärm

GrammatikSubstantiv
WorttrennungMa-schi-nen-lärm

Typische Verbindungen
computergeneriert

dröhnen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Maschinenlärm‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Für die Arbeiter aber ist diese Wand der Ort ihrer Arbeit, dahinter dröhnt der Maschinenlärm.
Süddeutsche Zeitung, 14.04.1994
Nebenan sind einige Werkshallen schon fertig, Maschinenlärm schallt daraus herüber.
Die Zeit, 08.11.2012, Nr. 45
Es kommen die Geräusche von einigen Handwerkern dazu, jedoch ohne Maschinenlärm.
Die Welt, 24.12.2002
Von dort ist nur Maschinenlärm zu hören, durch Baumblätter schwenkt ein Kran unentwegt Lasten.
Der Tagesspiegel, 02.06.2004
Durch den Apparat kamen verworrene Geräusche, Schreien, klatschendes Schleudern der Treibriemen, Brummen der Transmissionswellen, Surren der Drehbankschlitten, flimmernder Maschinenlärm.
Reger, Erik [d.i. Dannenberger, Hermann]: Union der festen Hand, Kronberg/Ts.: Scriptor 1976 [1931], S. 56
Zitationshilfe
„Maschinenlärm“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Maschinenlärm>, abgerufen am 10.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Maschinenkunde
Maschinenkraft
Maschinenkode
Maschinenkapazität
Maschinenkanone
Maschinenlaufzeit
Maschinenlehre
maschinenlesbar
maschinenmäßig
Maschinenmeister