Maskenzug, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungMas-ken-zug
WortzerlegungMaskeZug
eWDG, 1974

Bedeutung

Umzug verkleideter, maskierter Personen
Beispiel:
Es war ein toller Maskenzug, der die Treppe hinaufstürmte [C. F. MeyerJenatsch1,251]

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und wer verkörpert in den Augen des zornigen Generals den „Maskenzug“?
Die Zeit, 24.05.1968, Nr. 21
Dabei stellte sich eine mimische Erinnerung aus dem Maskenzug des Darstellers Hinz ein.
Die Zeit, 28.01.1963, Nr. 04
Gleißende Materialien sind in dem Ensemble Trumpf - aber das Schaugepränge wird niemals zum Maskenzug.
Die Welt, 10.03.2001
Denn wenn der Maskenzug am Rathaus ankommt, beginnt die Schlacht.
Süddeutsche Zeitung, 07.03.2000
Da gab es Maskenzüge zu den Geburtstagen der Herzogin Luise (30. Januar ).
Süddeutsche Zeitung, 31.12.1998
Zitationshilfe
„Maskenzug“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Maskenzug>, abgerufen am 21.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Maskenverleih
Maskenspiel
Maskennarkose
Maskenkostüm
Maskenhaftigkeit
Maskerade
maskieren
Maskierung
Maskottchen
Maskotte