Dieser Artikel ist nicht auf dem aktuellen Stand. Er wird im Rahmen des DWDS-Projekts von der Redaktion überarbeitet.

Maskottchen, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Maskottchens · Nominativ Plural: Maskottchen
WorttrennungMas-kott-chen
HerkunftFranzösisch
WortzerlegungMaskotte-chen
eWDG, 1974

Bedeutung

Talisman, der Glück bringen soll
Beispiele:
als Maskottchen hatte er eine kleine Puppe, ein Stofftier im Auto hängen
Armbänder, an denen Ringe und Münzen und Maskottchen und Anhänger aller Art baumelten [BaumKristall29]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Maskottchen n. ‘glückbringendes Amulett, Püppchen, Talisman’, mit dt. Deminutivsuffix versehene Übernahme (20. Jh.) von frz. mascotte f. ‘Glücksbringer (im Spiel)’, aus prov. mascoto ‘Zauberei, Glücksbringer’, einer Ableitung von prov. masco ‘Hexe’ (aprov. masca, s. ↗Maske).

Thesaurus

Synonymgruppe
Amulett · ↗Fetisch · ↗Glücksbringer · Maskottchen · ↗Talisman
Oberbegriffe
  • nicht lebendes Objekt · unbelebtes Objekt
Unterbegriffe
  • Linux-Pinguin · Tux
Assoziationen
Zitationshilfe
„Maskottchen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Maskottchen>, abgerufen am 26.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Maskierung
maskieren
Maskerade
Maskenzug
Maskenverleih
Maskotte
maskulin
Maskulinisierung
Maskulinismus
Maskulinist