Masochist, der

Grammatik Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Masochisten · Nominativ Plural: Masochisten
Aussprache 
Worttrennung Ma-so-chist
Duden GWDS, 1999 und DWDS, 2018

Bedeutungen

a)
jmd., der nur durch Erleiden von Demütigung, Schmerz oder Qual sexuelle Befriedigung erreicht
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: ein bekennender, überzeugter Masochist
in Koordination: Masochist und Sadist
Beispiele:
Ein Masochist ist ein Mensch, der sexuelle Lust empfindet, wenn ihm Schmerzen zugefügt werden. Der Gegenpart des Masochisten ist der Sadist, der seine sexuelle Befriedigung daraus zieht, Schmerzen zuzufügen. [www.desired.de, aufgerufen am 22.03.2018]
Schmerz ist eine extrem subjektive Empfindung. Was den einen die Wände hochtreibt, empfindet der andere womöglich als stimulierend. Schmerz und Lust liegen eng beieinander. Marathonläufer werden für ihre Schinderei oft mit einem Glücksgefühl […] belohnt; Masochisten gelangen dank Schmerz zum Orgasmus[…]. [Die Zeit, 19.02.2015, Nr. 08]
In einer Beziehung, in der sich ein sadistischer und ein masochistischer Mensch getroffen haben, ist das vollkommen Ok, der Sadist zieht Lust daraus, dem Masochisten Schmerzen zuzufügen, aus denen dieser Lust zieht. [The Art of Pain, 20.02.2012, aufgerufen am 05.06.2015]
Der Exhibitionist braucht den Voyeur wie der Masochist den Sadisten. [Neue Zürcher Zeitung, 03.05.2008]
Sie [eine Domina] sagte, daß sie sich richtiggehend ekelt, immer wieder auf die gerade verblassenden Striemen zu schlagen, ständig alte Narben aufzuschneiden, Knoten zu binden. Die Peinigung des Masochisten ist eine reine Sisyphusarbeit, unstillbar ist das Verlangen nach der Qual, nichtendenwollend die Arbeit des Zufügens. [die tageszeitung, 31.12.1994]
b)
ironisch jmd., der zu selbstquälerischem Verhalten neigt (und über eine große Leidensfähigkeit verfügt)
Kollokationen:
mit Adjektivattribut: ein bekennender, überzeugter Masochist
Beispiele:
[…] an all jene von Ihnen, die diese Kolumne nicht mögen: Seien Sie nicht solche Masochisten! Sie mögen sie nicht? Dann lesen Sie sie nicht. [Die Zeit, 28.04.2015, Nr. 17]
Auf der Bergfahrt das unendliche Leiden: Treten in flirrender Hitze, bis das Herz an die Kehle pocht und der Fahrer Blut spuckt. Auf der Talfahrt die halsbrecherischen Kurven, immer wieder Stürze, Kollisionen, Knochenbrüche. Der Radsport ist etwas für Masochisten im Sattel und Sadisten vor dem Bildschirm. [Neue Zürcher Zeitung, 09.03.2009]
[…] Sven Schlensog[…], Unions Fan-Beauftragter, bringt die Leidensfähigkeit des Kiezklubs aus dem Berliner Bezirk Köpenick auf den Punkt. »Als Union-Fan muss man Masochist sein.« [Bild am Sonntag, 02.11.2003]
»Man produziert in Deutschland auch Schaumweine (Sekte), doch sie sollten überzeugten Masochisten vorbehalten bleiben, weil sie ziemlich schauderhafte Machwerke … sind.« [Die Zeit, 30.10.2003, Nr. 45]
Glaubt man dem Familienberater Jan-Uwe Rogge, dann müssen deutsche Eltern ein Alptraum sein. Denn sie leiden gerne, sind bekennende Masochisten, blühen erst dann auf, wenn es ihnen so richtig schlecht geht. Der Buchautor lässt kein gutes Haar an deutschen Eltern. [Frankfurter Rundschau, 06.04.2000]

Typische Verbindungen zu ›Masochist‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Masochist‹.

Zitationshilfe
„Masochist“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Masochist>, abgerufen am 25.05.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Masochismus
Maskulinum
Maskulinität
Maskulinist
Maskulinismus
masochistisch
Mäß
Maß halten
Maß nehmen
Massa