Massenverbrechen, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Massenverbrechens · Nominativ Plural: Massenverbrechen
WorttrennungMas-sen-ver-bre-chen (computergeneriert)
Wortzerlegungmassen-Verbrechen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bearbeitung Jahrhundert Kenntnis Nationalsozialismus Regime Umfang Volk Wehrmacht Zentralstelle begangen begehen beteiligen nationalsozialistisch organisiert ungesühnt

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Massenverbrechen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ja, der Mord an den Juden war einzigartig - aber das bedeutet nicht, die Opfer anderer Massenverbrechen seien weniger unschuldig oder weniger bedauernswert.
Die Welt, 04.09.2000
Das funktioniert, indem diese Massenverbrechen ausgeblendet, vergessen, verkleinert oder geleugnet werden.
Die Zeit, 04.04.2011, Nr. 14
Es ist daher wie kein anderes Lager zum Synonym für die Massenverbrechen des NS-Staates geworden.
Süddeutsche Zeitung, 07.10.1998
Um die Aufdeckung der totalitären Massenverbrechen macht sich der totale Machthaber verhältnismäßig wenig Sorge.
Arendt, Hannah: Elemente und Ursprünge totaler Herrschaft, Frankfurt a. M.: Europäische Verl.-Anst. 1957 [1955], S. 880
Man möchte nicht glauben, daß sie nur als Alibi für passives Verhalten gegenüber Massenverbrechen gedacht war, die im Süden des afrikanischen Kontinents verübt werden.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1985]
Zitationshilfe
„Massenverbrechen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Massenverbrechen>, abgerufen am 21.03.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Massenverbrauch
Massenveranstaltung
Massenunterkunft
Massenuniversität
Massenübung
Massenverbrüderung
Massenverelendung
Massenvergewaltigung
Massenverhaftung
Massenverkehrsmittel