Massenwahn, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
WorttrennungMas-sen-wahn (computergeneriert)
Wortzerlegungmassen-Wahn

Typische Verbindungen
computergeneriert

religiös

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Massenwahn‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wer seit 1922 mit der Integration von Text und Bild experimentiert, macht trotz multimedialem Massenwahn manche Fehler nicht mehr.
C't, 1997, Nr. 1
Das öffentliche Tanzen entwickelte sich bis zur Jahrtausendwende zu einem Massenwahn.
Die Zeit, 25.06.1998, Nr. 27
Als solchen Massenwahn müssen wir auch die Religionen der Menschheit kennzeichnen.
Freud, Sigmund: Das Unbehagen in der Kultur, Wien: Internat. Psychoanalyt. Verl. 1930, S. 26
Man möge es "Massenwahn" oder "Mystik" nennen, man müsse aber dabei gewesen sein, um sich eine Vorstellung machen zu können.
Völkischer Beobachter (Berliner Ausgabe), 03.03.1935
In Schwulst und Bombast versinkt das ernste Thema, Massenwahn und Millionenmord des Nazi-Terrors.
Der Spiegel, 20.04.1992
Zitationshilfe
„Massenwahn“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/Massenwahn>, abgerufen am 10.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Massenversand
Massenversammlung
Massenvernichtungswaffe
Massenvernichtungsmittel
Massenvernichtung
Massenware
massenweise
Massenwettbewerb
massenwirksam
Massenwirkung